Verkauf der Liegenschaft des Wiener Eislaufvereins durch den Wiener Stadterweiterungsfonds

Wien (OTS) - Der Wiener Stadterweiterungsfonds (WSEF) hält in Zusammenhang mit dem Verkauf der Liegenschaft "Wiener Eislaufverein (WEV)" nochmals zusammenfassend fest:

  • Der WSEF ist Eigentümer der Liegenschaft WEV in 1030 Wien. Er hat vor einigen Monaten den Verkaufsprozess dieser Liegenschaft im Wege einer Interessentensuche sowie eines mehrstufigen Bieterverfahrens eingeleitet.
  • Der WSEF plant weder die Durchführung etwaiger Bau- oder sonstiger Nutzungsprojekte betreffend die genannte Liegenschaft noch ist er an solchen Planungen oder Projekten beteiligt.

- Der WSEF plant nicht die Kündigung oder Auflösung des bestehenden Vertragsverhältnisses mit dem WEV. Dieses ist integraler Bestandteil der Liegenschaft.

- Der WSEF führt die Veräußerung der Liegenschaft an den Bestbieter durch.

Der Geschäftsführer des WSEF, Dr. Alexander Janda, hat in einem persönlichen Gespräch am Freitag, den 15. Februar 2008, den Generalsekretär des WEV, Herrn Farzam Rossoukhi, umfassend über den laufenden Verkaufsprozess informiert. Im Rahmen dieses Gespräches hat Herr Generalsekretär Rossoukhi mitgeteilt, dass sich der WEV selbst als Interessent bzw. Bieter im Wege eines Dritten am Verkaufsverfahren beteiligt hat. Der WSEF hat dem WEV zugesichert, dass dieses eingelangte Anbot ebenso wie die anderen vorliegenden Anbote geprüft und von Immobiliensachverständigen bewertet werde. Der WEV werde daher wie jeder andere Bieter im Verlauf des Monats März über die weiteren Verkaufsschritte informiert werden. Mit einem Abschluss des Verkaufsverfahrens ist voraussichtlich im ersten Halbjahr 2008 zu rechnen.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Alexander Janda, GF des Wiener Stadterweiterungsfonds
Tel.: 01-7101203-101

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009