Dörfler: Abzockerei bei Kindergartentarifen durch Städte muss beendet werden!

LR Rohr soll sich nicht als Anwalt der "Abkassierer" aufspielen

Klagenfurt (OTS) - Erneut massive Kritik gab es heute von Kindergartenreferent Gerhard Dörfler zur Hochpreispolitik der Städte im Bereich der Kindergartenpreise. Vor allem Bgm. Manzenreiter in Villach verlangt mit 190,-- Euro die höchsten Preise für einen Ganztagsplatz in Kärnten. "Damit werden die Familien schamlos ausgesackelt", so Dörfler. "Gemeindereferent Reinhart Rohr unterstützt das auch noch und spielt sich als Verteidiger von Abkassierer Manzenreiter auf."

Während viele kleine Kärntner Gemeinden äußerst faire und familienfreundliche Elterntarife für die Kinderbetreuung anbieten, werden in Städten unverschämte Preise verlangt. Als Positivbeispiel nannte Dörfler die Gemeinde Althofen: Aufgrund der Förderung des Landes für den Gratis-Kindergarten hat Althofen auch den Nachmittag kostenfrei gestellt und ist somit Vorbildgemeinde. "Ich würde mir wünschen, dass dieses Beispiel in Kärnten Schule macht und dass auch z.B. die Stadt Villach, die ja immer als reiche Gemeinde dargestellt wird, den Familien faire Preise anbietet", so Dörfler.

"Fairness und familienfreundliche Lösungen sollten im Vordergrund stehen, so Dörfer. "Es ist aber wieder bezeichnend, dass die Sozialdemokraten bevor es überhaupt zu Verhandlungen kommt, bereits behindern und blockieren. Wir verstehen uns als Anwalt der Familien in Kärnten, während Rohr sich bereits als Anwalt der Abkassierer outet", schloss Dörfler.

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0004