"die aktuelle" präsentiert die Highlights der Woche - diesmal mit: Daniel Day-Lewis, Sir Ben Kingsley, Madonna, Elmar Wepper und Franziska van Almsick!

München (OTS) - Intro: Er gilt als großer Favorit bei der Oscar-Verleihung Ende Februar: Daniel Day-Lewis lieferte als Öl-Tycoon in dem Drama "There Will Be Blood" einmal mehr eine Meisterleistung ab. Zur Oscar-Gala wolle er ganz entspannt gehen, sagte der als bester Hauptdarsteller nominierte Schauspieler.

O-TON

"Ich schaue einfach mal, was passiert, und ich werde versuchen, das Ganze zu genießen."

Sir Ben Kingsley und Penélope Cruz präsentierten bei der Berlinale ihren neuen Film "Elegy" - Kingsley spielt in dem Streifen um Sex, Sehnsucht und Ängste einen Professor, der eine Beziehung mit einer 30 Jahre jüngeren Studentin beginnt. Und auch heute noch verspürt der 64-Jährige Lampenfieber.

O-TON

"Ich muss gestehen, dass ich jedes Mal zu Beginn eines neuen Filmdrehs genauso nervös und kritisch an die Sache herangehe wie in meinen 20ern."

Sie singt, sie schreibt, sie schauspielert und jetzt führt Pop-Queen Madonna auch noch Regie. "Filth And Wisdom" ist eine Komödie über die Verwirklichung von Lebensträumen, und für ihr Erstlingswerk hat sich Madonna den einen oder anderen Ratschlag abgeholt.

O-TON

"Das waren gute und einfache Ratschläge von anderen Regisseuren, die ich bewundere. Letzten Endes muss man die Dinge jedoch selbst anpacken und seinen eigenen Weg finden."

Mit "Kirschblüten - Hanami" von Doris Dörrie ist auch ein deutscher Beitrag im Wettbewerb der Berlinale vertreten. Das Drama mit Elmar Wepper und Hannelore Elsner in den Hauptrollen kommt am 6. März in die Kinos und wurde bereits mit dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet. Elmar Wepper hatte in Japan für seine Rolle ganz unbehelligt in Frauenkleidern rumlaufen können.

O-TON

"Die Japaner sind ja unglaublich, die haben ja Angst, einem irgendwie zu nahe zu kommen. Und wir hatten eine Szene, da bin ich so ein bisschen betrunken, und die Doris hat gesagt, wenn's passiert, dann rempel' mal einen an, einen Japaner irgendwie. Das geht schon. Das war nicht zumachen. Die haben die Kamera nicht gesehen, weil wir haben so versteckt gedreht, aber die antizipieren das total und fünf Meter vorher weichen sie aus. Um Gottes Willen, der hat zuviel getrunken, was die Japaner alle tun, aber ja nicht anecken. Und wenn man mit Frauenkleidern rumrennt, dann kucken die weg."

Bei der Berlinale geht es nicht nur um Filme, sondern auch ums Sehen und gesehen werden. Bei zahlreichen Partys wie "Movie Meets Media" oder die "People's Night" tummelten sich zahlreiche Stars und Sternchen aus den verschiedensten Bereichen. Richtig angetan von der Berlinale zeigte sich Ex-Schwimmstar Franziska van Almsick.

O-TON

"Ich finde, in diesem Jahr sind recht viele Hollywood-Stars irgendwie angereist, was ja zeigt, dass die Berlinale immer größer wird und dass das echt ein Ereignis wird. Ich finde das klasse für die Stadt, denn, ich glaube, dass das ist, was brauchen. Nicht nur in Berlin, sondern auch für Deutschland, weil ich glaube, so mehr Glamour und mehr Hype, also mir fällt da jetzt nicht direkt ne Konkurrenzstadt ein in Deutschland."

Mehr Highlights der Woche jetzt in Ihrer "aktuellen". Viel Spaß beim Promistöbern!

Outro

ACHTUNG REDAKTIONEN:

Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Wir bitten jedoch um einen Hinweis, wie Sie den Beitrag eingesetzt haben an desk@newsaktuell.de

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im APA-OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

d-iptv GmbH
Andreas Krickl
Mauerkircherstr.6, 81679 München
Tel: +49 (0)8994005782
Fax: +49 (0)8994005788
ak@d-iptv.com
www.cube24.tv

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAA0003