Krainer: Soforthilfe gegen Teuerung Gebot der Stunde

SPÖ-Finanzsprecher fordert Blockade-Stopp von ÖVP - Umfassendes Maßnahmenpaket notwendig

Wien (SK) - "Einen Blockade-Stopp" in der Frage einer Soforthilfe für einkommensschwache Personen fordert SPÖ-Finanzsprecher Jan Krainer von der ÖVP. "Die Menschen spüren tagtäglich beim Einkauf im Supermarkt den enormen Preisanstieg. Daher ist eine rasche Abfederung der Teuerung ein Gebot der Stunde", betonte Krainer. Der SPÖ-Budgetsprecher betonte überdies, dass neben dieser Überbrückungshilfe in der Höhe von 100 Euro auch mittel- und langfristige Maßnahmen umgesetzt werden müssen. Hier habe die SPÖ ein umfassendes Paket vorgelegt, das nachhaltig die - von der ÖVP noch immer geleugnete - hausgemachte Inflation eindämmt. ****

Die von der ÖVP präsentierten Vorschläge würden aus Sicht des SPÖ-Abgeordneten "das Kraut nicht fett machen". Während die SPÖ den Menschen umgehend echte Hilfe angeboten und ein umfassendes Anti-Inflationspaket inklusive sofort wirkender Maßnahmen erarbeitet habe, "will die ÖVP noch analysieren und Gutachten erstellen lassen, bis sie endlich aktiv werden will". Krainer: "Wir wollen den Menschen, die es dringend brauchen, so schnell wie möglich und unbürokratisch unter die Arme greifen. Wer bis zum St. Nimmerleinstag zuwarten will und weiter verzögert, handelt sozial fahrlässig", macht der SPÖ-Abgeordnete deutlich. (Schluss) ps

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002