Wiener ÖVP kritisiert Gebührenentwicklung in Wien

Wien (OTS) - In einem Mediengespräch am Montag kritisierte Landesparteiobmann BM Dr. Johannes Hahn die seines Erachtens zu hohe Gebührenentwicklung in Wien. Laut Unterlagen der ÖVP hätte eine Wiener Durchschnittsfamilie mit zwei Kindern im vergangenen Jahr rund 180 Euro mehr an städtischen Gebühren bezahlt als noch 2006. Insbesondere kritisierte Hahn die Haltung der Stadtregierung bei den Energiepreisen. Diese seien sehr wohl beeinflussbar, Wien solle die Landesabgaben bei Strom und Gas reduzieren.

Weitere Informationen: ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien, Tel.:
4000/81 913, E-Mail: gerhard.zeinitzer@oevp-wien.at , im Internet:
www.oevp-wien.at/ (Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
Handy: 0676/8118 81082
E-Mail: hc.heintschel@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011