wien.at-TV-Neue Themen aus der Stadt

12 Minuten Kurzinfo

Wien (OTS) - Neue Themen aus der Stadt gibt es mit dieser Woche wieder in wien.at-TV. Reinschauen lohnt sich, denn in nur 12 Minuten hat man einen guten Überblick über spannende Themen in Wien. Zum Beispiel: Am 8. März, dem Internationalen Frauentag, wartet im Wiener Rathaus ein umfassendes Informationsangebot für Frauen. Berufsberatung und Berufsförderung stehen dabei im Mittelpunkt. www.wien.at/tv/

Doch auch abseits des Frauentages ist Wien mit seiner aktiven Frauenpolitik daran interessiert, Diskriminierungen abzubauen und Frauen die gleichen Chancen wie Männern zu ermöglichen. Ziel ist es, Frauenpolitik nicht isoliert zu betrachten, sondern in unterschiedlichste Bereiche wie Wirtschaft, Sport, Kultur, Umwelt und Bildung einfließen zu lassen. Wiens Frauen wissen das zu schätzen, das zeigen auch jährliche Umfragen wie das "Frauenbarometer".

Kultur prägt die Stadt

In Wien gibt es jede Menge Kultur und Kulturgeschichte, von der Frühzeit bis zur Gegenwart: Von römischen Ausgrabungen, barocken Brunnen, über klassizistische Bauten und moderner Architektur. Mit einem neuen Angebot der Stadt können nun zu diesen Kulturgütern online genaue Informationen abgerufen werden. Das Projekt zeigt die kulturgeschichtliche und stadtplanerische Entwicklung Wiens von der Frühzeit bis in die Gegenwart und liefert detaillierte Informationen über verschiedene Kulturgüter.

Vier Themen rücken dabei in den Mittelpunkt: Architektur, Kunstwerke im öffentlichen Raum, Stadtgeschichte und Stadtarchäologie. Gebäude, Denkmäler, archäologische Objekte, Kunstwerke und vieles mehr können über Suchformulare abgerufen werden. www.kulturgut.wien.at

Wien fördert Forschung

Soeben hat der Wiener Wissenschafts- und Technologieförderfonds (kurz WWTF) 4,3 Millionen Euro an Wissenschaftsprojekte im Bereich Life Sciences vergeben. Kurz: Alles was medizinischen Fortschritt und Forschung betrifft und somit uns allen zu Gute kommt, soll in Wien verstärkt gefördert und unterstützt werden.

Wissenschaft und Forschung als Stadt zu fördern ist aus verschiedenen Gründen notwendig, denn Unternehmen investieren zu wenig in Grundlagenforschung. Mit der Förderung durch die Stadt entstehen so sogenannte öffentliche Güter, also Forschungsergebnisse, die als Basis für weitere Aktivitäten und vielen Anwendungen zur Verfügung stehen und niemandem exklusiv gehören.

Mehr über Wissenschaft und Forschung erfahren Sie im wien.at-Magazin "Forschen und Entdecken", gratis zu bestellen auf www.clubwien.at/ .

Fußballeuropameisterschaft

Die Vorbereitungen für das große Fußballfest laufen auf Hochtouren. Unter anderem werden im Verkehrsbereich eine Fülle von Maßnahmen getroffen: Schon bei den Stadteinfahrten gibt es während der Fußballeuropameisterschaft bereits Umfahrungsangebote. Auch den innerstädtischen Bereich rund um die Fanmeile betreffen die Planungen : Ampeln sind umzurüsten und Umleitungen vorzubereiten. So sollen zwei Fahrstreifen vom Burgring in die Babenbergerstraße führen und weiter über die 2er-Linie in die Universitätsstraße leiten, sodass der zusätzliche Verkehr, der sich aus der gesperrten Ringstraße ergibt, möglichst gut aufgenommen werden kann.

Parkplätze rund um das Stadion

Im Bereich um das Lusthaus im Prater wird es Stellplätze für PKWs geben, in der Hauptallee Stellplätze für Busse, und bei der Messe finden sowohl PKWs als auch Busse Parkangebote.

Die Wiener Verkehrsorganisation arbeitet eng mit den Wiener Linien zusammen. Die U2 fährt ab 10. Mai bis zum Ernst-Happel-Stadion und wird damit für starke Entlastung auf den Straßen sorgen. Sämtliche Informationen zur EURO 2008 findet auch auf der neuen Website www.euro2008.wien.at .

Klettermaxe sind im Club

Die nächste wien.at-Clubaktion führt diesmal in luftige Höhen:
In die Kletterhalle Wien in der Erzherzog-Karl-Straße. Auf 1.200 Quadratmetern Grundfläche finden Kletteranfänger wie Fortgeschrittene ideale Bedingungen, sicher zu trainieren.

Erfahrene Trainer zeigen den Umgang mit der Kletterausrüstung und sorgen dafür, dass der Aufstieg auch sicher ist. Alle, die dabei sein wollen, melden sich am 21. Februar für unsere Clubaktion an. Auf www.clubwien.at oder beim wien.at-Clubtelefon unter (+43 1) 277 55 22. Kostenlose Mitgliedschaft ist beim wien.at Club garantiert! (Schluss) fle

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Birgit Flenreiss-Mäder
Kommunikation und Beratung
Tel.: 4000/81 877
Mobil: 0676/ 81 18 81 877
E-Mail: birgit.flenreiss-maeder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006