Diskussion um "Preis der Karriere" in der Roten Bar

Wien (OTS) - Der "Preis der Karriere" steht im Mittelpunkt der Diskussion am Mittwoch, 20. Februar, 21.30 Uhr in der Roten Bar, an diesem Tag der "Streitbar" des Wiener Volkstheaters. Was für Goethes "Clavigo" gilt, der derzeit erfolgreich im Volkstheater läuft, hat auch heute seine Gültigkeit: Wer hoch hinauf will, zahlt seinen Preis. Zu den verschiedenen Fragen im Geflecht von Macht und Machtmissbrauch, Leistungsdruck, Verlust der Privatsphäre etc. und entsprechenden Strategien im Umgang damit diskutieren Christine Bauer-Jelinek, Konrad Paul Liessmann, Christian Ortner und Heide Schmidt, Moderator ist Alfred Pritz. Der Eintritt ist frei.

Poesie und Chansons

Poetisch und musikalisch geht es in der "Roten Winterliebesnacht", bereits am Dienstag, 19. Februar, 22.30 Uhr in der Roten Bar zu. Franzobel liest aus seinem eben erschienene Roman "Liebesgeschichte", die junge Punk-Pop-Formation "Maronif" gibt dazu ihre doppelbödigen, satirischen Punk-Chansons zum besten, in der sie die Welt durch eine "subversive rosa Brille" betrachtet. Eintritt:
Sieben Euro.

o Weitere Informationen und Karten: Wiener Volkstheater Tel.: 52 111/400 Internet: www.volkstheater.at/

(Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
E-Mail: martin.gabriel@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003