Schätze aus dem Nationalen Palastmuseum, Taiwan - Einladung zur Pressekonferenz

Eine Ausstellung im Kunsthistorischen Museum vom 26. Februar bis 13. Mai 2008

Wien (OTS) - Die Sammlung des Nationalen Palastmuseums auf der
Insel Taiwan geht auf eine 1.000-jährige Tradition kaiserlicher Sammlertätigkeit zurück; sie gilt als die weltweit umfangreichste und kostbarste Sammlung chinesischer Kunst. Etwa 120 dieser einzigartigen Kunstschätze werden ab 26. Februar im Kunsthistorischen Museum ausgestellt. Gut ein Drittel davon wird bei der Schau erstmals im Ausland zu bewundern sein.

Die Anfänge der Sammlung gehen bis in die Song-Zeit (960-1279) zurück. Sie erreichte ihren Höhepunkt in der Qing-Dynastie (1644-1911), als deren wichtigster Sammler sich Kaiser Qianlong - er regierte von 1736 bis 1795 - erwies.
Die schönsten und wertvollsten Stücke dieser Schatzkammer gingen auf das 1925 gegründete Nationale Palastmuseum über, das heute mehr als 650.000 Objekte umfasst und damit zu Recht als eines der größten Museen der Welt gilt.

Aus der Sammlung des Nationalen Palastmuseums werden Ritualjaden und Bronzegefäße, Höhepunkte aus der Keramik- und Porzellansammlung, wertvolle Lack- und Emailarbeiten, Goldobjekte, Elfenbein- und Bambusschnitzereien sowie Kalligraphie zu sehen sein.

Wir laden zur Pressekonferenz am Montag, dem 25. Februar 2008, um 10.30 Uhr in das Kunsthistorische Museum, 1010 Wien, Maria Theresien-Platz herzlich ein.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.
U.A.w.g. (nur bei Zusage): presse@khm.at

Rückfragen & Kontakt:

Irina Kubadinow
Leiterin der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit | Marketing
Kunsthistorisches Museum mit MVK und ÖTM
Wissenschaftliche Anstalt öffentlichen Rechts
1010 Wien, Burgring 5
Tel: +43 / 1 / 525 24- 4021
Fax: +43 / 1 / 525 24- 4098
irina.kubadinow@khm.at
www.khm.at

Mit Unterstützung der EVA Air

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KHM0002