35 Jahre Landeszuchtverband für Schafe und Ziegen

Pröll: NÖ erkennt den Wert des Bauernstandes für die Gesellschaft

St. Pölten (OTS) - "Niederösterreich steht zu seinen Landwirten und anerkennt die Leistungen des Bauernstandes für die Gesellschaft insgesamt", betonte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll heute, 16. Februar, bei der Generalversammlung des Landeszuchtverbandes für Schafe und Ziegen in Inning-Hürm (Bezirk Melk). Von den Verdiensten der Bauernschaft profitiere neben dem Tourismus vor allem die gesamte Bevölkerung als Nutzer und Genießer der wunderbaren Erholungs-, Natur- und Kulturlandschaft. Die Verwertung von nachwachsenden Energieträgern bezeichnete Pröll als große Herausforderung und Chance für die Bauernschaft in den nächsten Jahren.

Für den Landeshauptmann hat Niederösterreich über Jahre hindurch seine Unterstützung der landwirtschaftlichen Betriebe bewiesen und für bessere Rahmenbedingungen gesorgt. So fördere das Land beispielsweise den Vertrieb regionaler Lebensmittel mit den Initiativen "So schmeckt Niederösterreich" oder "Genussregion Österreich". Dabei werde das Ziel verfolgt, das Image von Produkten aus Niederösterreich zu steigern.

Neben der Politik, so Pröll weiter, die nachhaltig versuche, die Bedingungen für die Landwirtschaft positiv zu beeinflussen und fortschrittlich zu gestalten, müsse jedoch auch jeder einzelne Landwirt die Qualität seiner Produkte optimieren, um damit das Einkommen zu steigern. Das Land unterstütze auch weiterhin diese Anstrengungen, die durch die Entwicklung von Qualitätsprogrammen die heimische Fleischproduktion stärken, um den Marktanteil niederösterreichischer Lebensmittel am bundesweiten Gesamtmarkt zu erhöhen. Das Land Niederösterreich werde für diese Bemühungen immer ein verlässlicher Partner für die Bauern sein, so Pröll abschließend.

Die Schafhaltung hat in Niederösterreich in der Landwirtschaft als Wirtschaftsfaktor eine lange Tradition. War der Schafbestand in Niederösterreich 1970 mit 11.650 Stück auf dem Tiefststand, beträgt er gegenwärtig um die 65.000 Stück. Gerade im Schaf- und Ziegenbereich zeigen die letzten Jahre, dass es noch großes Potenzial im Absatz von Fleisch in Österreich gibt. War nach den Kriegsjahren das Schaffleisch das Essen der ärmeren Familien, so ist dieses Fleisch heute auf der Speisekarte der Gourmetküchen und des gesundheitsbewussten Konsumenten nicht mehr wegzudenken. Durch die Gründung des Niederösterreichischen Schafe- und Ziegenzuchtverbandes vor 35 Jahren wurde auch der Grundstein für die Imageverbesserung in der Schaf- und Ziegenhaltung gelegt.

Nähere Informationen: http://www.schafundziege.at

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005
http://www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0001