Kögler: Niederösterreich hat stärksten Geburtenrückgang zu verzeichnen

Kinderbetreuung muss weiter ausgebaut werden

St. Pölten (SPI) - "Dass es ausgerechnet in ‚Kinderösterreich’ den stärksten Geburtenrückgang gibt, zeigt dass wir in punkto Kinderfreundlichkeit beim besten Willen noch nicht so weit sind, wie wir sein sollten", so die Frauensprecherin der SPÖ Niederösterreich, LAbg. Mag. Sylvia Kögler anlässlich der jüngsten Statistiken. In Niederösterreich wurden 2007 im Vergleich zum Jahr davor um 4,4 Prozent weniger Kinder geboren. Österreichweit kamen um 1.973 Kinder weniger zur Welt. "Gerade für junge Familien im ländlichen Raum ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf oft ein schwieriges Unterfangen. Wir haben zwar mit der Öffnung der Kindergärten für 2-1/2-Jährige einen ersten wichtigen Schritt gesetzt, aber eben nur einen ersten Schritt auf einem langen Weg", so Kögler.****

"Wir brauchen einen weiteren Ausbau der Kinderbetreuung, um den Familien die Entscheidung für Kinder tatsächlich zu erleichtern. Daher müssen die Kindergärten auch am Nachmittag kostenlos für alle Kinder zur Verfügung stehen und die Öffnungszeiten der Kinderbetreuungseinrichtungen müssen sich noch besser an die berufliche Situation der Eltern anpassen. Auch die Betreuungsquote bei den Kleinkindern muss unbedingt angehoben werden", fordert Kögler. "Wenn wir den jungen Familien nicht die Garantie geben können, dass sie für ihre Kinder auch die entsprechenden Betreuungsplätze vorfinden, wie können wir dann erwarten, dass junge Menschen sich für Kinder entscheiden", so Kögler abschließend. (Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-NÖ-Landesregierungsfraktion
SPÖ-NÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
Tel: 02742/9005 DW 12794
Mobil: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001