Reiseverkehr bringt Stauungen im Westen Österreichs

2 Unfälle auf der Südautobahn (A2) sorgen für Staus

Wien (OTS) - Wie vom ARBÖ-Informationsdienst prognostiziert, kam
es zu zahlreichen Stauungen im Westen Österreichs. Bereits in den frühen Morgenstunden gab es einige Verkehrsüberlastungen im gesamten Bereich der Rheintalautobahn (A14). Vor allem vor dem Pfändertunnel und bei Bludenz mussten die Autofahrer mit längeren Wartezeiten rechnen. Auch auf der Zillertalbundesstraße (B169), gab es vor dem Brettfalltunnel Blockabfertigung, berichtet der ARBÖ-Informationsdienst.

Weiters mussten die Urlauber auf der Südautobahn (A2) wegen 2 Verkehrsunfällen sehr viel Geduld aufbringen.Kurz vor 08:00 gab es einen schweren Autounfall Fahrtrichtung Graz bei Wöllersdorf. Hier musste der Rettungshubschrauber, laut ARBÖ-Informationsdienst, landen und die Südautobahn war für ca. 40 Minuten komplett gesperrt. Mittlerweile ist der 3. Fahrstreifen wieder befahrbar. Es kommt jedoch noch zu erheblichen Stauungen. Die Anzahl der beteiligten Fahrzeuge und der Verletzten sind laut letzten Informationen noch nicht bekannt. Weiters gab es einen LKW Unfall Fahrtrichtung Villach vor der Ausfahrt Warmbad Villach. Auch hier ist der Unfallhergang noch nicht geklärt.

Fss. mögl.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst
Doris Pilz, Verena Magerl
Tel.: (++43-1) 89121
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001