Kössl zu SPÖ-Haider: Ressortverteilung gültig und unverrückbar

ÖVP beteiligt sich nicht an SPÖ-internen Personaldiskussionen

Wien, 14. Februar 2008 (ÖVP-PK) „Das Innenministerium ist bei Günther Platter in den besten Händen“, so ÖVP-Sicherheitssprecher Günter Kössl zum Auftritt von Oberösterreichs SPÖ-Landeschef Haider in der „ZIB 1“. ****

Zu Haiders Forderung, wonach das Innen- und
Verteidigungsressort getauscht werden sollen, hält Kössl unmissverständlich fest: „Die ÖVP beteiligt sich nicht an SPÖ-internen Personaldiskussionen. Wenn die SPÖ mit ihrem Verteidigungsminister Darabos unzufrieden ist, soll sie das intern klären“, fordert der ÖVP-Sicherheitssprecher. „Die Ressortverteilung wurde im Rahmen der Koalitionsverhandlungen fixiert, ist gültig und unverrückbar“, schließt Kössl.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0017