Suzanne Mubarak in der Wanderausstellung "Erlebnis Netz(werk)e"

Nach 50.000 BesucherInnen: Standort im Wiener Ringturm verlängert!

Wien (OTS) - Die Ausstellung des Science Center Netzwerks
"Erlebnis Netz(werk)e" macht auf ihrer Österreich-Tour noch bis 20. März 2008 in Wien Station. Auch prominente BesucherInnen ließen sich die Wissenschaftsausstellung zum Angreifen nicht entgehen - zuletzt Suzanne Mubarak, Gattin des Präsidenten der arabischen Republik Ägypten.

Gemeinsam mit dem ägyptischen Botschafter in Österreich, Seine Exzellenz Ehab Mohamed Mostafa Fawzy wurde Frau Mubarak am Donnerstag, dem 14.02.2008, von der Vorsitzenden des Science Center Netzwerks, Margit Fischer durch die elf Stationen der Ausstellung geführt. Der Staatsgast zeigte sich sichtlich begeistert: "Dies ist eine außergewöhnlich spannende Zusammenstellung, hier gibt es viel zu lernen", gratulierte sie der Initiative.

Über 50.000 BesucherInnen konnte die Wanderausstellung "Erlebnis Netz(werk)e", die bereits in Dornbirn, Gmunden und Salzburg gastierte und jetzt im Ringturm der Wiener Sädtischen Versicherung AG zu sehen ist, schon verzeichnen. Margit Fischer: "Auf so einen Besucheransturm hätten wir anfangs nicht zu hoffen gewagt, umso schöner, dass wir so viele Menschen - Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene - neugierig machen konnten, in die faszinierende Welt der Wissenschaften einzutauchen."

Die Ausstellung wurde wegen des großen Andrangs verlängert. Sie ist noch bis 20. März 2008 von Montag bis Freitag (09:00 bis 18:00 Uhr, Donnerstag bis 19:00 Uhr) kostenlos zu sehen. "Die Verlängerung um zwei Wochen war notwendig", so Geschäftsführerin Dr. Barbara Streicher, "weil der Anmeldungskalender bereits nach wenigen Tagen randvoll war." Weit über 200 Wiener Schulklassen haben sich bereits für einen Ausstellungsbesuch vorangemeldet. In der Ferienwoche werden gemeinsam mit WienXtra jeden Tag zwei Ferienspiel-Workshops angeboten. Zusätzlich zum Ausstellungsbesuch haben die Kinder und Jugendlichen hier die Möglichkeit, weiter zu forschen, selbst Netzstationen zu entwickeln oder bunte Spinnennetze zu basteln.

11 Stationen - entwickelt jeweils von PartnerInnen des Science Center Netzwerks - bilden die Knotenpunkte im Ausstellungsnetz. Hier kann nach Herzenslust entdeckt, geforscht, erprobt und weitergedacht werden. Die "BenutzerInnen" der Ausstellung können etwa ergründen wie der Wassertransport von der Pflanzenwurzel bis in die Blattkrone funktioniert, die Abhängigkeit in sozialen Netzwerken spüren oder Körpernetze zu dreidimensionalen Gebilden formen.

Das Science Center Netzwerk umfasst bereits über siebzig Organisationen und Personen, darunter Museen, Bildungseinrichtungen und Forschungsstätten aus ganz Österreich. Die Erstellung der Ausstellung wurde mit Mitteln des BMVIT, der Stadt Wien/ZIT, der Wiener Städtischen Versicherung, Erste Bank, Industriellenvereinigung sowie Verbund und OMV finanziert. Weiters gab es Sachzuwendungen von Samsung, Siemens und Vitra.

Erlebnis Netz(werk)e" - eine Ausstellung des Science Center Netzwerks

Von 25.01. noch bis 20.03.2008 verlängert!

Eintritt frei

WIENER STÄDTISCHE Versicherung AG
VIENNA INSURANCE GROUP
Ringturm / Schottenring 30 / A-1010 Wien
Schulklassen/ Gruppenanmeldung unter: 01/ 710 19 81
Weitere Informationen unter:
www.science-center-net.at/erlebnisnetzwerke

Zahlreiche Fotos zum Download unter:
http://www.science-center-net.at/erlebnisnetzwerke/index.php?id=116

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Science Center Netzwerk
Christoph Ertl
Tel.: 0650/ 52 71 52 1
ertl@science-center-net.at
http://www.science-center-net.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007