BZÖ-Petzner: Wie passt das zusammen, Herr Martinz?

Klagenfurt (OTS) - "Durch eine verfehlte Budgetpolitk sind die Schulden dramatisch gestiegen und steigen weiter. Am Ende der Legislaturperiode werden wir über zwei Milliarden Euro Schulden haben - ein historischer Höchststand. Verantwortlich sind SPÖ und BZÖ, die jedesmal einen Schulterschluss vollführen, wenn es um Kosten geht." Diese Aussagen trifft ÖVP-Obmann Josef Martinz in einem heute erschienenen Interview.

Dazu stellt der geschäftsführende Kärntner BZÖ-Landesparteiobmann Stefan Petzner einmal mehr fest: "Wenn laut Martinz die Finanzlage des Landes Kärnten so dramatisch ist, warum will und wie kann er dann 30 Millionen Euro Steuergeld für die Wirtschaft ausgeben? Das passt nicht zusammen." Der Schluss, der aus diesen völlig konträren Positionen der ÖVP gezogen werden könne, sei relativ einfach, so Petzner: "Die ÖVP Kärnten und Martinz haben ihre eigene Propaganda von angeblich leeren Landeskassen als reine Lügenpropaganda enttarnt. Denn würde diese Propaganda stimmen, könnte die ÖVP nicht über das Ausgeben von 30 Millionen Euro Steuergeld herum philosophieren."

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten-BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0003