Kritzinger: Respektvolle Anerkennung der älteren Generation

Tiroler Abend im Parlament als Auftakt zum Bundesratsvorsitz

Wien (ÖVP-PK) - "Ich betrachte es als respektvolle Anerkennung der älteren Generation, dass ich in meinem Alter und mit weißen Haaren Präsident des Bundesrates werden durfte", sagte der seit Anfang Jänner amtierende Bundesratspräsident Helmut Kritzinger gestern, Mittwoch abend, im Parlament anlässlich eines Empfanges in der Säulenhalle, den er gemeinsam mit Landeshauptmann DDr. Herwig van Staa als neuem Vorsitzendem der Landeshauptleutekonferenz gab. ****

Die immer wieder aufkeimende Kritik am Bundesrat "höre und lese ich amüsiert", sagte Kritzinger, aber der Bundesrat würde nicht abgeschafft - "davon bin ich felsenfest überzeugt!" Nach Reden von Kritzinger und van Staa sang man am Ende des offiziellen Teiles gemeinsam das Lied "Dem Land Tirol die Treue halten", eine Art zweiter Tiroler Landeshymne.

An der Spitze der zahlreichen Gäste begrüßte Kritzinger die erste Nationalratspräsidentin Mag. Barbara Prammer und den zweiten Nationalratspräsidenten Dr. Michael Spindelegger, Vizekanzler Dr. Wilhelm Molterer und Staatssekretär Dr. Reinhold Lopatka, VP-Klubobmann Dr. Wolfgang Schüssel, nicht weniger als neun frühere Bundesratspräsidenten, Bundesratsvizepräsidentin Mag. Susanne Neuwirth, den italienischen EU-Abgeordneten Dr. Michael Ebner (Herausgeber der "Dolomiten"), Prälat German Erb von Stams, den 2. Innsbrucker Vizebürgermeister Mag. Dr. Christoph Platzgummer, die Botschafter von Italien, Kroatien und Deutschland sowie den Bürgermeister seiner Südtiroler Heimatgemeinde Sarnthein, Franz Locher.

Der Bundesratspräsident unterstrich das "Selbstbewusstsein der Tiroler" und machte einen historischen Exkurs bis zu den Kaisern Maximilian I. und Josef II.: "Ein Volk lebt auch von seinen Vorbildern in der Geschichte!" Kritzinger stellte das eiserne und heute von einem Drahtzaun umgebene Siegesdenkmal in Bozen den vergänglichen hölzernen Siegesdenkmälern der alten Griechen gegenüber: "Die wussten schon damals, dass der Feind von gestern möglicherweise der Freund von morgen ist." Denn "nichts ist dauerhaft im politischen Leben".

Van Staa: "Kritzinger repräsentiert Einheit Tirols"

Der Tiroler Landeshauptmann DDr. Herwig van Staa verwies darauf, dass Kritzinger "gleichermaßen Süd- wie Nordtiroler ist. Er repräsentiert die Einheit des ganzen Landes!" Seine Nominierung "soll den Respekt der Staatsbürger vor den Leistungen der älteren Generation zeigen", betonte van Staa. Er wies darauf hin, dass Tirol mit Kritzinger nicht nur den bisher ältesten Bundesratspräsidenten stellt, sondern mit dem heutigen Landtagspräsidenten Prof. Helmut Mader bereits zu Beginn der Siebzigerjahre den bisher jüngsten gestellt hat. Der Landeshauptmann strich auch die "unbedingte Treue Tirols zu Österreich auch in schweren Zeiten" hervor und meinte launig, "Angst war nie ein hervorstechendes Zeichen der Tiroler Landespolitik - und so soll es auch bleiben!"
Fotos bitte bei Bedarf anfordern bei: michael.kress@die-profis.at; redaktion@die-profis.at
(Abdruck bei Namensnennung honorarfrei)
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0006