Grillitsch: Endlich auf’s Arbeiten konzentrieren und nicht nur auf’s Streiten

Jetzt wird richtiger Weg gegangen: aufklären und arbeiten

Wien, 14. Februar 2008 (ÖVP-PD) „Mit der Arbeit der Adamovich-Kommission, den Ermittlungen der Justiz sowie dem Sonder-Innenausschuss sind wir auf dem richtigen Weg“, erklärt Bauernbundpräsident Fritz Grillitsch anlässlich der gestrigen einstimmigen Präsidial-Entscheidung. So sei das Parlament mit dem Innenausschuss eingebunden und die unabhängigen Stellen können ermitteln. „Wir brauchen restlose und lückenlose Aufklärung – das erwartet die Bevölkerung schließlich, und zwar zu recht“, erklärt der Bauernbundpräsident. ****

Österreich hat darüber hinaus viele Aufgaben zu bewältigen – wie in den Bereichen Wirtschaft, Arbeit und Bildung. „Die Arbeit für die Menschen und für dieses Land darf nicht vergessen werden und muss fortgeführt werden, anstatt sich in immer wiederkehrenden Streitereien gegenseitig zu lähmen“, so Grillitsch. Er begrüßt die Pröll/Faymann-Initiative als Vorstoß der Vernunft frei nach der Devise „arbeiten statt streiten“. „Wir dürfen uns nun nicht zurücklehnen, sondern müssen gemeinsam weiter arbeiten – auch das erwartet die Bevölkerung“, schließt Grillitsch.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Bauernbund
Brucknerstraße 6/3, 1040 Wien
Tel.: 01/5058173-0
Fax: 01/5058173-65
mailto: bauernbund@bauernbund.at
http://www.bauernbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0003