Rädler: Konsumentenschutzlandesrat Schabl ist ein Totalversager

Schabl soll Konsumentenschutzminister Buchinger aufwecken

Wien, 14. Februar 2008 (ÖVP-PK) "Konsumentenschutzlandesrat Schabl ist ein Totalversager auf seinem Gebiet. Nicht nur, dass er selbst nichts gegen die Teuerung unternimmt, hat er es im Interesse Niederösterreichs verabsäumt, seinen SPÖ-Konsumentenschutzminister Buchinger aufzuwecken. Die Konsumenten werden von beiden im Stich gelassen", so ÖVP-Konsumentenschutzsprecher Johann Rädler. ****

"Während die SPÖ bei der Teuerung im Tiefschlaf verweilt und lediglich mit einem einmaligen Hunderter winkt, macht wieder einmal die ÖVP die ganze Arbeit. So hat erst gestern Arbeitsminister Bartenstein ein umfassendes Paket im Kampf gegen die Gebühren- und Preissteigerung präsentiert, mit dem die Inflation nachhaltig bekämpft werden kann“, sagt Rädler. „Außerdem blockiert die SPÖ nach wie vor den von der ÖVP verlangten Gebührenstopp. Gerade in den SPÖ-regierten Bundesländern sind die Gebühren und Preise drastisch gestiegen. In Wien stöhnen die Menschen unter Preiserhöhungen für Strom, Gas, Wasser, Parken und Öffis, in Salzburg und im Burgenland wurden die Strompreise erst vor wenigen Tagen deftig angeschraubt und in der Steiermark wurden ebenfalls
die Strompreise erhöht", schließt Rädler.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001