KO Scheuch: Kärntner SPÖ fürchtet sich vor den Wahlen

Kärntner SPÖ zieht ihren Neuwahlantrag zurück und bestätigt damit die gute Arbeit von Landeshauptmann Haider

Klagenfurt (OTS) - "Die Kärntner SPÖ fürchtet sich mittlerweile schon vor ihren eigenen Anträgen!" Mit diesen Worten kommentiert BZÖ-Klubobmann Kurt Scheuch die Ankündigung der SPÖ, ihren Neuwahlantrag zurückziehen zu wollen.

Obwohl die SPÖ keine Gelegenheit auslasse, um Landeshauptmann Haider schlecht zu reden und permanent behaupte, die Kärntner seien mit seiner Politik unzufrieden, sei sie nicht bereit, sich auf die Nagelprobe einzulassen. Die SPÖ sei nur in der Lage, vollmundige Ankündigungen und untergriffige Anschuldigungen zu tätigen, Verantwortung wolle sie aber nicht übernehmen. "In Wirklichkeit weiß die SPÖ, dass Landeshauptmann Haider eine hervorragende Arbeit leistet und die Mehrheit der Kärntnerinnen und Kärntner hinter sich hat. Daher fürchtet sie sich vor Neuwahlen, weil sie erkannt hat, dass sie bei den Wahlen mit ihrer Vorsitzenden Schaunig-Kandut schlechte Karten haben wird", so Scheuch.

Der BZÖ-Klubobmann: "Wenn man keine Neuwahlen will, dann soll man wenigstens den Landeshauptmann und sein Team in Ruhe arbeiten lassen!"

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Tel.: (0463) 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002