EIT: Wien wirbt um Wissenschaft

Hahn und Schicker in Brüssel

Wien (OTS) - Planungsstadtrat Rudi Schicker als Vertreter der
Stadt Wien und Wissenschaftsminister Johannes Hahn für die Republik Österreich stellten am Mittwoch in Brüssel die offizielle Bewerbung Wiens als idealen Standort für das Europäische Innovations- und Technologieinstitut (EIT) vor.

"Die Post geht ab", formulierte Minister Hahn die Entwicklung der österreichischen Forschungsszene und strich besonders die Vernetzungsfunktion hervor, die Wien für Europa hat.

Im EIT sollen die europaweiten Aktivitäten von bereits vorhandenen Forschungseinrichtungen koordiniert und neue Initiativen gestartet werden.

Planungsstadtrat Schicker präsentierte das ideale Quartier für das EIT-Headquarter: das Techgate Vienna, in bester Lage in der Donau City.

Die hohe Lebensqualität der Stadt, vor allem aber auch die hervorragende Erreichbarkeit aus allen EU-Hauptstädten sind schlagende Argumente für Wien.

Schicker erinnerte auch daran, dass Wien bereits seit Beginn der 90iger Jahre vor allem mit mittel- und osteuropäischen Hauptstädten intensive Verbindungen aufgebaut hat und diese pflegt.

o Nähere Infos zur Wiener Bewerbung für das EIT: www.wien.at/

(Schluss) lf

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Lothar Fischmann
Mediensprecher StR. DI Rudolf Schicker
Tel.: 4000/81 418
E-Mail: lothar.fischmann@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007