Schauspielhaus als Gastgeber: Dirk Nocker mit "Kofler kommt"

Wien (OTS) - Mit der Produktion "Kofler kommt" von Dirk Nocker eröffnet das Wiener Schauspielhaus am 22. Februar, 20 Uhr seine Reihe "Zu Gast im Schauspielhaus". Damit bietet das Theater neben seinen eigenen Produktionen anderen KünstlerInnen ein Podium, die sich mit Gegenwartsdramatik und -literatur beschäftigen. Dirk Nocker macht mit seiner Hommage an Werner Kofler den Anfang.

Nocker begibt sich dabei gemeinsam mit u. a. Branko Samarovski auf Spurensuche nach Brüchen und Linien im Werk Koflers, das sich durch Wortgewalt, Sarkasmus und satirische Schärfe auszeichnet. Passagen aus Texten wie dem Hörspiel "In der Hauptstadt der Literatur" bis zu "Hermann Nitsch opfert Robert Menasse" werden dabei gespielt, gelesen und gestaltet. Kofler, 1947 in Villach geboren, sieht sein umfangreiches Werk vom ersten großen Erfolg "Guggile" bis zu seinem letzten Text "Kalte Herberge" als "Irrsinnskunststücke" und "Racheakte", mit denen er Zeit- und Gesellschaftskritik thematisiert. Dirk Nocker, 1966 in Berlin geboren, ist seit der laufenden Spielzeit am Wiener Burgtheater engagiert.

Weitere Aufführungen der Produktion gibt es am 23. Februar, sowie am 4., 5. und 12. März, jeweils 20 Uhr. Eintrittspreis: 18 Euro.

o Weitere Informationen: Wiener Schauspielhaus Tel.: 317 01 01 Internet: www.schauspielhaus.at/ E-Mail: office@schauspielhaus.at

(Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
E-Mail: martin.gabriel@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004