DER FEINSCHMECKER berichtet über neuen Gastro-Trend Die Currywurst macht Karriere

Hamburg (ots) -

Die Currywurst erlebt ein Comeback. Nicht nur in der Hauptstadt Berlin, sondern auch in Bochum, Düsseldorf, Hamburg und Paderborn ist der Imbiss-Klassiker zum Kult-Leckerbissen mutiert - im Restaurant. Sie wird nur noch aus bestem Wurstbrät geformt, mit erlesenen Gewürzen und selbstgekochten Saucen geschärft. Statt von der Pappe isst der Gast sie von edlem Porzellan. Die Neo-Snobs trinken dazu Champagner oder gustieren sogar Blattgold auf der Pelle. Über die erstaunliche Karriere der Currywurst berichtet das Hamburger Gourmet-Magazin DER FEINSCHMECKER in seiner März-Ausgabe. Der aktuelle Trend werde von Gastronomie-Quereinsteigern getragen, die aus der "gemütlichen Schlampe eine kokette Spezialität" machen. Die Zeitschrift lobt zwar die Qualität des Currywurst-Angebots neuen Stils, bemängelt jedoch, dass der alte Budenzauber bei soviel Etikette auf der Strecke bleibt. Rückfragen bitte an: Stephan Clauss, Redaktion DER FEINSCHMECKER, Tel. 0049-40/ 27 17 20 26, Fax 0049-40/ 27 17 20 62, E-Mail: stephan.clauss@der-feinschmecker.de.

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt:
Mona Burmester
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 0049-40/ 27 17 24 93
Fax 0049-40/ 27 17 20 63
E-Mail: presse@jalag.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0015