BZÖ-Petzner: Kärnten übernimmt Vorreiterrolle im Kampf gegen die schleichende Islamisierung

Bauverbot für Moscheen und Minarette schützt unsere Bevölkerung, unsere Werte und unsere Kultur

Klagenfurt (OTS) - . "Kärnten ist das erste Land in Europa, das
ein Bauverbot für Moscheen und Minarette einführt. Durch den hartnäckigen und konsequenten Einsatz von Landeshauptmann Haider konnten heute die entsprechenden Beschlüsse in der Landesregierung gefasst werden. Somit übernimmt Kärnten die Vorreiterrolle im Kampf gegen die schleichende Islamisierung", sagt der geschäftsführende BZÖ-Landesparteiobmann Stefan Petzner.

Das BZÖ habe mit dem Bauverbot für Moscheen und Minarette den Weg gegen die schleichende Islamisierung vorgegeben. Der Kärntner Weg sei der richtige. Das zeige sich beispielsweise daran, dass die ÖVP in Vorarlberg der Idee Jörg Haiders folgen und den Bau von Moscheen und Minaretten verhindern will. "Es zeigt sich immer wieder, dass dort, wo das BZÖ regiert, Lösungen zum Wohl der Menschen erreicht werden", so Petzner.

Während die FPÖ nur eines kann, nämlich hetzen, setzt das BZÖ Kärnten um. Das habe das heute durchgesetzte Bauverbot für Moscheen und Minarette einmal mehr gezeigt. "Die FPÖ gefährdet die Bevölkerung, indem sie Österreich in das Fadenkreuz des islamistischen Terrors rückt. Wir hingegen schützen unsere Bevölkerung, unsere Werte und unsere Kultur mit einem Bauverbot für Moscheen und Minarette. Das ist der Unterschied. Ich bin sicher, dass dieser Unterschied zwischen BZÖ und FPÖ auch den Wähler für uns überzeugen wird", sagt der geschäftsführende Landesparteiobmann.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001