SP-Reindl: EURO 2008 wird entgegen Schwarzmalerei von VP-Anger-Koch ein Riesenerfolg werden

Wien (SPW-K) - Überzeugt davon, dass die Fußball-Europameisterschaft im kommenden Juni in Wien "rundum ein Riesenerfolg" werden wird, gab sich Dienstag der Sportsprecher der Wiener SPÖ, Gemeinderat Mag. Thomas Reindl. Der Mandatar wies in seiner Stellungnahme im Pressedienst der SPÖ Wien die "unqualifizierte Kritik" von VP-Gemeinderätin Anger-Koch zurück und meinte, dass "bei den Behauptungen der VP-Politikerin offensichtlich ein politischer Wunschtraum und nicht die Realität Pate gestanden ist".

"Kollegin Anger-Koch hat bei ihrer Kritik glatt unter den Tisch fallen lassen, dass sich das Verkehrsangebot und die Verkehrsorganisation bei der EURO 2008 völlig anders als heute präsentieren werden", führte Reindl weiter aus. Auch sämtliche andere, noch notwendigen Arbeiten würden termingerecht fertig werden. Reindl wies zudem darauf hin, dass es einen von Vizebürgermeisterin Laska initiierten Runden Tisch gäbe, bei dem im Rahmen eines regelmäßigen Jour Fixe alle Probleme im Zusammenhang mit der EURO 2008 eingehend erörtert werden könnten. Offensichtlich habe dies die ÖVP verschlafen, übte Reindl seinerseits Kritik an der Wiener ÖVP.

Reindl erinnerte außerdem daran, dass die Opposition bereits vor zwei Jahren das Menetekel an die Wand gemalt habe, dass die Verlängerung der U-Bahnlinie U 2 bis zur Eröffnung der EURO 2008 nicht bewältigt werden könne - und sei damit baden gegangen. Anfang Mai, also rund einen Monat vor der EURO 2008, werde die U 2 bis zur Station Ernst-Happel-Stadion ihren Betrieb aufnehmen, betonte der Gemeinderat. "Womit einmal mehr klar erwiesen ist, dass sich die Wiener ÖVP alles andere als ausgeschlafen präsentiert. Deshalb heißt´s für sie: Nochmals zurück in Bett und gute Nacht!", schloss Reindl. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923
Fax: (01) 4000-99-81923
franz.schaefer@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003