Stummvoll: Keine Aussicht auf klare Worte des SPÖ-Chefs

Gusenbauer aus dem Haus, das Parteisekretariat feiert Kirtag

Wien, 12. Februar 2008 (ÖVP-PK) "Wie steht der SPÖ-Vorsitzende zum gemeinsamen Koalitionspfad angesichts der Drohungen aus der SPÖ, den gemeinsamen Pfad zu verlassen? Diese meine heutige Frage an den SPÖ-Vorsitzenden wird wohl unbeantwortet bleiben. Denn während in seiner Partei über Drohungen und Neuwahlen geredet wird, ist Herr Gusenbauer Schifahren im Nobelort Lech am Arlberg. Gusenbauer ist aus dem Haus, das Parteisekretariat feiert Kirtag", betont der stv. ÖVP-Klubobmann Dr. Günter Stummvoll. ****

"Ich gönne ihm seinen Urlaub, aber er soll zumindest zum Handy greifen und seine Leute zur Ordnung rufen“, fordert Stummvoll. „Das was die SPÖ-Zwischenrufer derzeit tun, beschädigt die Große Koalition, deren Chef er ist“, so Stummvoll. „Wenn man schon Urlaub macht, dann sollte man die Regierungsgeschäfte nicht dem Parteisekretär übertragen. Es kann nicht sein, dass der Parteichef Schi fährt und sich die Partei indes in Geiselhaft des Parteisekretärs begibt. Die Drohungen, den gemeinsamen Koalitionspfad zu verlassen, erscheinen aus dieser Sicht daher nachvollziehbar", so Stummvoll.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0004