Grüne Wien zu UVP-Flughafen: Sofortiger Ausbaustopp bis nachträgliche UVP abgeschlossen ist

Maresch: Keine Persilscheine für Betreiber von UVP-pflichtigen Anlagen

Wien (OTS) - Der Umweltsprecher der Grünen Wien, Rüdiger Maresch, fordert einen sofortigen Ausbaustopp für den Flughafen Wien, bis die nachträgliche Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) abgeschlossen ist. "Es war ein schwerer politischer Fehler, dass die Zubauten zum Wiener Flughafen keiner UVP unterzogen wurden. Dass jetzt die EU auf einer nachträglichen UVP besteht, ist ein kleiner Trost und blamabel für die Republik", so Maresch. "Wir fordern, dass die zuständigen Behörden keine weiteren Persilscheine für Betreiber von UVP-pflichtigen Anlagen wie z.b. Flughäfen herschenken. Bis die jetzt im Nachhinein durchgeführte UVP abgeschlossen ist, müssen die Pläne für die dritte Piste auf Eis gelegt werden."

Ebenfalls kritisiert Maresch, dass die zuständige Behörde (NÖ) mit 20 Prozent an den Gewinnen des Flughafens beteiligt ist und auch Wien, als direkt betroffene Gemeinde, ebenfalls 20 Prozent am Flughafen hält. "Das ist in etwa so, als würde jeder Hausbesitzer sich selbst Zubauten oder eine neue Zufahrt bewilligen. Dass hier keine objektive Prüfung stattfinden kann, liegt auf der Hand, der Interessenskonflikt ist offensichtlich", so Maresch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Andreas Baur, 0664 831 74 49
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002