ÖAMTC: Wieder schwerer Unfall mit Motorsäge bei Forstarbeiten

82-jähriger Kärntner erlitt Gesichtsverletzungen

Wien (OTS) - Der zweite schwere Forstunfall mit einer Motorsäge innerhalb von zwei Tagen ereignete sich Dienstagvormittag, diesmal in Kärnten. Bei Aufräumarbeiten von Sturmschäden im Wald erlitt ein 82-Jähriger schwere Gesichtsverletzungen.

Passiert ist der Zwischenfall bei Deutschberg am Ossiachersee. Der Mann arbeitete unweit von seinem Haus im Wald. Dabei schlug die Motorsäge vom Holz zurück und traf ihn im Gesicht. Der Verletzte konnte noch selbst zu seinem Haus gehen, von wo er die Rettung verständigte. Der ÖAMTC-Notarzthubschrauber Alpin 1 aus Patergassen wurde alarmiert. Nach der Erstversorgung wurde der 82-Jährige, der schwere Gesichts- und Kieferverletzungen erlitten hat, mit dem Hubschrauber ins LKH nach Klagenfurt geflogen.

Erst vergangenen Sonntag war in Niederösterreich ein ähnlicher Forstunfall passiert. Da erlitt ein 57-Jähriger nahe Gutenstein ebenfalls durch eine Motorsäge schwere Gesichts- und Augenverletzungen und musste vom ÖAMTC-Notarzthubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Heimo Gülcher
ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0011