VP-Dworak: Stadt Wien lässt Mieter im Regen stehen

Verzögerungstaktik bei Wiener Wohnen hat System

Wien (VP-Klub) - "Untragbare Zustände" sieht VP-Gemeinderat Bernhard Dworak im Vorgehen der Stadt Wien mit den Mieterinnen und Mietern von Wiener Wohnen. Aktueller Fall ist die Lage in einer sanierungsbedürftigen Wohnanlage in der Köhlergasse 1-3 in Wien Währing. "Der Mieter wird buchstäblich im Regen stehen gelassen. Ein massiver Feuchtigkeitseintritt in der Wohnung mindert die Wohnqualität beträchtlich. Zudem wurde dem Mieter keine Ersatzwohnung angeboten. Ist das der Service von Wiener Wohnen?", fragt Dworak.

"Die Mieterinnen und Mieter werden durch Warteschleifen, unzureichende Telefonauskünfte, Verzögerungen und ungenügenden Service um ihr Recht einer raschen Behandlung von Sorgen und Problemen gebracht. Zahlreiche Meldungen ähnlicher Zustände auf der unabhängigen Plattform ’Mieterecho’ schaffen den Eindruck massiver Service-Mängel. Die langen Verfahren zwischen Mietern und Wiener Wohnen bei der Schlichtungsstelle müssen zudem beschleunigt werden. Die Verzögerungstaktik von Wiener Wohnen hat System!", so Dworak abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001