Rotkreuz-SanitäterInnen sprechen auch ohne Worte

Wiener Rotes Kreuz Vorreiter bei der MitarbeiterInnen-Schulung in Österreichischer Gebärdensprache (ÖGS): Start eines Einführungskurses für SanitäterInnen

Wien (OTS) - Um die Rotkreuz-SanitäterInnen sowohl bei ihrer täglichen Arbeit, als auch bei speziellen Großevents im Umgang mit gehörlosen Personen weiter zu sensibilisieren, startet am 13. Februar 2008, gemeinsam mit dem Österreichischen Gehörlosenbund (ÖGLB), ein Einführungskurs in Gebärdensprache.

Der dreimonatige Kurs ist, neben vielen anderen speziellen Fortbildungen, eine interne Schulungsmaßnahme des Wiener Roten Kreuzes in Vorbereitung auf die UEFA EURO 2008 TM. Die Inhalte entsprechen einem berufsbezogenen Sprachkurs. Einführend werden allgemeine Grundlagen der Gebärdensprache unterrichtet - es folgen die Themen Gehörlosenkultur, Situation der Gehörlosen in Österreich und der Umgang sowie die richtige Kommunikation mit Gehörlosen. Im Hauptteil des Kurses wird regulär Gebärdensprache unterrichtet, der Fokus liegt hierbei aber speziell bei der Sanitäter-PatientenInnen-Beziehung.

In Österreich gibt es ca. 10.000 Personen, die gehörlos und bilingual aufgewachsen sind. Ihre Muttersprache ist die österreichische Gebärdensprache (ÖGS). "Bei unserer Arbeit stehen die Menschen und ihre unterschiedlichen Bedürfnisse immer im Vordergrund. So freut es mich, dass wir diesen Kurs in unserem Ausbildungszentrum gemeinsam mit dem ÖGLB initiieren können" sagt Alexander Lang, Geschäftsleiter des Wiener Roten Kreuzes.

Das Ausbildungszentrum des Wiener Roten Kreuzes ist der mit Abstand größte Anbieter für Erste Hilfe-Kurse in Wien und Spezialist für Aus-, Fort- und Weiterbildung von Gesundheits- und Sozialdiensten. Das breit gefächerte Bildungsangebot umfasst auch hochqualitative Aus- und Weiterbildungen der Rotkreuz-MitarbeiterInnen. Ein einzigartiger, realitätsnaher Übungsparcours ("SanArena") erlaubt praxisnahes Training. Dies ist im tagtäglichen Rettungswesen ebenso wichtig wie bei der Bewältigung von außergewöhnlichen Einsätzen. So kann das Wiener Rote Kreuz im Katastrophenfall oder bei Großereignissen auf bestens geschulte Kräfte zurückgreifen.

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Rotes Kreuz
Mag. Christina Badelt
Tel.: 0664 84 39 140
christina.badelt@w.roteskreuz.at
www.w.roteskreuz.at/abz

Österreichischer Gehörlosenbund
Mag. Clemens Braunhofer
PR ÖGLB & ÖGS.barrierefrei
Tel.: 01/ 6410510 - 13

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RKW0001