Erich Haider fordert von ÖVP das Innenressort

Niessl: U-Ausschuss unumgänglich, wenn weitere Details bekannt werden

Wien (OTS) - Der oberösterreichische SPÖ Landeschef Erich Haider fordert von der ÖVP das Innenministerium zurück. "Es ist jetzt der Zeitpunkt gekommen für einen Tausch der Ministerien. Die SPÖ soll wieder den Innenminister stellen, damit eine Aufklärung aller Vorwürfe möglich ist", erklärte Haider im Interview mit der Tageszeitung ÖSTERREICH (Dienstag-Ausgabe). Sein Personalvorschlag:
Der jetzige Verteidigungsminister Norbert Darabos (SPÖ) soll in die Herrengasse einziehen. Im Gegenzug kann die ÖVP wieder das Verteidigungsministerium übernehmen.

Der burgenländische Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) erachtet einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss für "unumgänglich", wenn nun weitere Ungereimtheiten ans Tageslicht kommen. Er plädiert dafür, die nächsten Wochen zu nutzen, um umfassend Daten zu sammeln. "Wir werden überprüfen, ob es Zugriffe auf SPÖ-Daten gegeben hat, ob Informationen von Seiten des Landepolizeikommandos angefordert und weitergegeben wurden. Je mehr Daten man zur Verfügung hat, desto effizienter ist auch ein U-Ausschuss".

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 2510 oder 2910
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0002