VP-Gerstl ad Schicker: Verkehrssicherheit nur für SPÖ-Mitglieder?

Stadtrat Schicker alles andere als unparteiisch

Wien (VP-Klub) - "Dass SP-Stadtrat Schicker nun auch noch Werbung für die SPÖ-Jugend macht und seinen Stadtratsposten so anscheinend parteipolitisch missbraucht, setzt seinen Verfehlungen der letzten Zeit die Krone auf", kritisiert der Verkehrssprecher der ÖVP Wien, LAbg. Wolfgang Gerstl. Schicker scheine es anscheinend auch noch "sicher und fair" zu finden, wenn ausschließlich SPÖ-Mitglieder in den Genuss von mehr Verkehrssicherheit kommen.

Grundsätzlich begrüße die ÖVP Wien natürlich jede Aktion für mehr Sicherheit und Mobilität in Wien, besonders für die Jugend, aber dies dürfe nicht nur für Parteifreunde gelten, sondern für alle zugänglich sein. "Schicker scheint sich inzwischen nicht mal mehr den Anschein geben zu wollen, für alle Wienerinnen und Wiener da sein zu wollen. Die Freunderlwirtschaft nimmt in seinem Ressort immer mehr Überhand", betont Gerstl und verweist auch auf die mangelnde Bereitschaft Schickers, öffentliche Projekte über Wettbewerbe zu vergeben, wie an dem aktuellen Beispiel Calatrava zu sehen war.

Sich nach sieben Jahren darüber zu freuen, dass wenigstens die Mitglieder der eigenen Partei mehr Verkehrssicherheit erhalten, zeigt, wie stiefmütterlich er das Thema in seiner gesamten Amtszeit behandelt hat. "Ein derartiges Verhalten ist nicht akzeptabel und eines Stadtrates einer Weltstadt unwürdig", betont Gerstl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0005