Seniorenbund: Scharfe Ablehnung der jüngsten Aussagen von ÖAAB-Landesobmann Drexler

Bundesobmann-Stellvertreter Hecke fordert Entschuldigung: "Drexlers Aussagen falsch und inakzeptabel!"

Graz (OTS) - Entschieden wies Dr. Klaus Hecke, Bundesobmann-Stellvertreter des Österreichischen Seniorenbundes, die jüngsten Aussagen des Landesobmanns des Steirischen ÖAAB, Christoph Drexler, zurück: "Drexlers Aussagen sind völlig inakzeptabel: Erstens sind sie rein inhaltlich falsch, zweitens stellen sie einen ungeheuerlichen, persönlichen Affront gegen unseren Bundesobmann Dr. Andreas Khol dar." Drexler hatte am Wochenende die Seniorenvertreter, unter namentlicher Nennung von Bundesobmann Khol, frontal angegriffen, und sie als "selbsternannte Pensionistenanwälte" bezeichnet. Hecke: "Der gesamte Seniorenbund steht hinter Bundesobmann und Seniorenratspräsident Khol. Selten konnte für Österreichs Senioren so viel erreicht werden, wie unter seiner Führung. Wir lehnen Drexlers Wortmeldung somit entschieden ab, und fordern Ihn auf, diese zurückzunehmen."

Zudem wies Hecke auch darauf hin, dass Drexler falsch liege, denn von "selbsternannten Pensionistenanwälten" könne keine Rede sein:
"Auf der Grundlage des Bundesseniorengesetzes ist der Österreichische Seniorenrat seit dem Jahr 2000 als 5. Sozialpartner gesetzlich verankert. Dass Drexler dies nicht weiß, stimmt bedenklich. Dass Österreichs Senioren über eine Vertretung auf Sozialpartnerebene verfügen ist europaweit vorbildhaft. Drexler sollte sich besser informieren, bevor er unqualifizierte Aussagen macht", so Hecke abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Mag. Martin Amor
01/40126-157

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001