Schicker, Rudas: RED CARD bringt Mobilität und Verkehrssicherheit

Wien (SPW) - Neue unschlagbare Vorteile bietet ab 2008 die RED
CARD, die Member Card der Wiener SPÖ-Jugend. Neben den bewährten Vergünstigungen in zahlreichen Wiener Lokalen und Clubs macht die RED CARD nun auch mobil und trägt gleichzeitig zur Verkehrssicherheit bei. So können FührerscheinanwärterInnen beispielsweise die Mehrphasen-Ausbildung beim ARBÖ zu ermäßigten Preisen absolvieren. Nationalratsabgeordnete Laura Rudas ließ es sich bei der Präsentation der neuen RED CARD am Testgelände des ARBÖ-Fahrsicherheitszentrums in Wien-Aspern nicht nehmen, gemeinsam mit den jungen Roten das Schleudertraining gleich selbst auszuprobieren. Verkehrsstadtrat Rudi Schicker war von der Vorstellung, aber auch von der neuen RED CARD-Aktion sichtlich beeindruckt: "Sicher und fair!" ****

Seit nunmehr fünf Jahren müssen Führerscheinneulinge in Österreich die Mehrphasen-Fahrausbildung, bestehend aus zwei Perfektionsfahrten und einem Fahrsicherheitstraining, absolvieren. Bisher waren rund 340.000 FahranfängerInnen von dieser Regelung betroffen, die sich als sinnvoll und erfolgreich in Bezug auf die Senkung der Unfallzahlen erwiesen hat. Durchschnittlich konnten 28 Prozent der Unfälle mit Personenschaden vermieden werden, in der Hochrisikogruppe der jungen männlichen Autofahrer sogar jeder dritte Unfall.

RED CARD trägt zur Verkehrssicherheit bei Die Wiener SPÖ-Jugend möchte ihren Teil dazu beitragen, das richtige Verhalten im Straßenverkehr zu fördern. Die neue RED CARD bietet daher ab 2008 zusätzlich zu den bisherigen Benefits im Wiener Nachtleben nun schwerpunktmäßig Vergünstigungen im Verkehrsbereich. In Kooperation mit dem ARBÖ erhalten RED CARD-BesitzerInnen zum Beispiel ermäßigte Preise für den Mopedführerschein, für Fahrstunden im ARBÖ-Fahrsicherheitszentrum und für die Mehrphasenausbildung beim PKW-Führerschein. Bei der Fahrschule "drive:company" gibt es außerdem ein gratis "X-BAG" mit Kursskriptum, Kursmappe, CD-ROM, etc., sowie eine 20-prozentige Ermäßigung auf den Theoriekurs. Als zusätzliches Service finden FührerscheinanwärterInnen auf www.jungerote.at eine aktuelle Gratis-Downloadapplikation der Führerscheinprüfung.

"Wir leben von unseren Mitgliedern und sind stets bemüht ihnen auch etwas zurückzugeben. Daher freut es uns besonders, dass wir jungen Menschen den teuren Führerschein etwas günstiger anbieten können", so die Nationalrätin und "junge Rote" Laura Rudas. Die neuen RED CARD-Vorteile sollen den jungen Menschen einerseits Mobilität, Unabhängigkeit und Freiheit ermöglichen, andererseits sollen sie das Verantwortungsbewusstsein im Verkehr fördern. Verkehrsstadtrat Rudi Schicker unterstützt die Aktion: "Das richtige Verhalten im Autoverkehr kann Leben retten, die Auseinandersetzung mit Verkehrsregeln und Gefahrenquellen im Rahmen der Fahrausbildung ist daher unerlässlich."

Maximaler Nutzen mit der RED CARD Durch die neu gewonnenen Kooperationspartner beträgt der theoretisch maximale Nutzen der RED CARD für jedes Mitglied nun etwa Euro 7000. Die Wiener SPÖ bietet damit ihren jungen Mitgliedern zwischen 16 und 30 noch nie da gewesene Vorteile! "Wir sind stolz eine Mitgliederpartei zu sein und wollen unseren Mitgliedern für ihre Unterstützung auch etwas zurückgeben. Gleichzeitig ist es wichtig dort zu sein, wo junge Menschen sind, um noch mehr von der sozialdemokratischen Bewegung zu überzeugen", betont Rudas. Mit der RED CARD kann man natürlich auch weiterhin das Wiener Nachtleben in vollen Zügen genießen. Und zwar mit einer Eintrittsermäßigung von 50 Prozent bei zahlreichen Clubbings, Konzerten und Parties! Ob Flex, fluc wanne oder Fledermaus, Planet Music oder Passage, Nachtschicht oder Volksgarten - für jeden Musikgeschmack ist etwas dabei. Aber auch außerhalb von Wiens Clubs hat die RED CARD einiges zu bieten: So bekommen RED CARD-BesitzerInnen zum Beispiel beim "Burgerking" beim Kauf eines Whoppers einen zweiten gratis dazu; in der Bäckerei "Der Mann" gibt es ein gratis Getränk zum Weckerl "Eck". Für Mitglieder der SPÖ-Wien zwischen 16 und 30 ist die RED CARD kostenlos und kann ganz einfach auf www.jungerote.at angefordert werden. Die Internet-Plattform bietet auch laufend aktuelle Informationen über Events und neue Aktionen.(Schluss) lk

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Wien
Tel.: ++43/ 01/ 53 427-222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001