Stadlbauer: EUFOR agiert im Tschad als neutrale Kraft für die Flüchtlinge

Hilfe für die Schutzbedürftigen dringender denn je

Wien (SK) - "Der Schutz der Flüchtlinge im Tschad ist dringender denn je", stellt die SPÖ-Abgeordnete Bettina Stadlbauer gegenüber dem SPÖ-Pressedienst klar. "Die EUFOR verhält sich absolut neutral, wir werden die Hilfsorganisationen und die ihnen anvertrauten Menschen jetzt nicht im Stich lasen", so Stadlbauer, die für die SPÖ auch im Verteidigungsausschuss vertreten ist. Die Situation im Tschad werde von der österreichischen Regierung permanent beobachtet, Bundesminister Norbert Darabos manage den Hilfseinsatz unaufgeregt und professionell. ****

"Es ist absolut unredlich zu versuchen, Drohungen von Rebellengruppen auf Kosten der notleidenden Bevölkerung in politisches Kleingeld umzumünzen", wies Stadlbauer die Aussagen von Peter Pilz und Hans-Christian Strache entschieden zurück. Die Situation der Flüchtlinge, darunter viele Frauen und Kinder, habe sich durch die jüngsten Ereignisse weiter verschlechtert. Die Menschen würden den internationalen Schutz mehr denn je benötigen. "Es ist für das neutrale Österreich eine wichtige Aufgabe, auf internationaler Ebene humanitäre Aufgaben zu übernehmen und humanitäre Probleme bereits vor Ort zu behandeln. Hunderttausende Menschen in den Flüchtlingslagern hoffen und vertrauen auf uns", erklärt die Abgeordnete. Österreich stehe wie die UNO und auch die EU weiterhin hinter dem Einsatz, "Hysterie und politisches Hickhack auf Kosten der Ärmsten sind aktuell absolut fehl am Platz", schloss Stadlbauer. (Schluss) gd

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006