Kadenbach: Gute Aussichten für Feuchtwiesengebiete

Extensive Bewirtschaftung wieder im Kommen

St. Pölten (SPI) - Die Lange Luss südlich von Marchegg ist ein natürlicher Retentionsraum für Hochwässer und Lebensraum für Weißstorch, Rotbauchunke und Urzeitkrebse. "In den 70er Jahren war das Gebiet noch eines der bedeutensten Feuchtwiesengebiete Österreichs. Später haben Entwässerung und vermehrte Ackernutzung dem wertvollen Lebensraum stark zugesetzt. Jetzt sollen wieder großflächige, zusammenhängende Wiesengebiete geschaffen werden", erläutert NÖ Naturschutzlandesrätin Karin Kadenbach. "Großes Engagement bei der Erhaltung dieses wertvollen Ökosystems legte der Diestelverein an den Tag", so Kadenbach weiter. Der Verein hat 2006 gemeinsam mit den Landwirten in der Region ein Projekt zur nachhaltigen Bewirtschaftung der Langen Luss gestartet und damit eine Trendumkehr eingeläutet.****

Seit Projektbeginn konnten zusätzlich 91 Hektar für den Vertragsnaturschutz gewonnen werden, sodass nun insgesamt 157 Hektar naturschutzfachlich wertvolle Flächen gesichert sind. "Damit werden 2008 erstmals wieder die extensiven Bewirtschaftungsformen wie Grünland, Wechselwiese und Dauerbrache überwiegen", freut sich Naturschutzlandesrätin Karin Kadenbach. Die naturnahen Lebensräume bieten Platz für Wiesenbrüter wie Kiebitz und Wachtelkönig, aber auch für Wiesenpflanzen wie die prachtvolle Sibirische Schwerlilie.

Zusätzlich zu dem erfolgreichen, aus Mitteln des NÖ Landschaftsfonds unterstützen Projekt, wurde 2007 die Kampagne "Mein m2 Marchwiese" gestartet. Mit dieser Initiative sollen Spendenmittel für den Ankauf von Wiesenflächen lukriert werden, die nicht über den Vertragsnaturschutz mobilisiert werden können. Mittlerweile wurden bereits mehr als 52.000,- Euro gesammelt und damit zusätzliche 2,5 Hektar Marchwiesen langfristig erhalten. "Auch das Land Niederösterreich hat sich beteiligt und im letzten Jahr einen Hektar Marchwiese symbolisch ‚gekauft’. Jeder einzelne kann hier im Rahmen seiner Möglichkeiten etwas für lebendigen Naturschutz beitragen. Schon mit 2 Euro sichern Sie den Bestand von einem Quadratmeter Marchwiese", lädt Landesrätin Kadenbach weiterhin zum Mitmachen ein.

Wie Sie Ihren Beitrag leisten können, erfahren Sie auf der Homepage www.marchwiese.at - dort wird auch die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt der Langen Luss vorgestellt.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-NÖ-Landesregierungsfraktion
SPÖ-NÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
Tel: 02742/9005 DW 12794
Mobil: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001