Hochseefeeling im Badezimmer - stabile heimisches Holz statt weit gereisten Teaks

Gaflenz (OTS) - In zweijähriger enger Zusammenarbeit von Holzverarbeiter, Kunststoffspezialist und Thermoholzspezialist ist es gelungen einen wasserfesten "Schiffsdeckbelag" für den Nassraum zu entwickeln. Das Besondere daran: Der Boden ist verlege fertig, kommt ohne aufwändiges Vergießen und Schleifen aus und ist aus heimischem Hartholz gefertigt.

Stabile Teakholzstäbe die mit flexiblen Gummifugen vergossen sind, kennt man von Booten und Luxuslinern. So ein stabiler Schiffs-Deck-Boden wird jetzt für die eigenen vier Wände aus "heimischen Teak" produziert.

Der Nassraumboden Miraqua wird aus wärmeveredeltem heimischem Hartholz gefertigt. Die Dielen sind mit einer flexiblen Ader verbunden. Dadurch ist der Belag besonders wasserresistent und stabil. Der Vollholzboden kann über Fußbodenheizungen als auch bei Renovierungen über bestehenden Fliesen verlegt werden. Er ist hygienisch fugenfrei und durch die hohe Rutschsicherheit auch für Barfuss- und Nassbereiche geeignet.

Karamellisiertes Ennstaler-Holz - exotisch und stabil

Produziert wird der Vollholzboden aus MIRAKO-Ahorn, -Birke und -Esche. Das Holz wird über 200 Grad erhitzt, dabei karamellisiert der Holzzucker und das Material wird stabil und dauerhaft. Dunkle exotisch anmutende Farbtöne werden dabei ganz natürlich erzielt. Das Material erfüllt die strengen Kriterien des Österreichischen Umweltzeichens.

Produktentwicklung mit dem Cluster-Award ausgezeichnet

Fast zwei Jahre hat es gedauert bis der Boden marktfähig war. Besonders anspruchsvoll war dabei die Entwicklung der dauerhaften Holz-Kunststoffverbindung."Wir wollten einen Boden, der einfach zu verlegen ist und trotzdem den besonderen Ansprüchen des Nassbereichs gerecht wird" so der Thermoholzspezialist Hubert Mitteramskogler. Die Produktentwicklung wurde mit dem Cluster-Award ausgezeichnet.

Sie finden uns auf der Messe Bauen und Wohnen in Salzburg, 14.-17.Februar, und auf der Bauen & Interieur in Wien im März.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Doris Stiksl-Mitteramskogler
doris.stiskl@mirako.at
Tel: 0043/7353/204
Firma Mitteramskogler , A-3334 Gaflenz

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002