ÖAMTC: Zahlreiche Unfälle im Montagfrühverkehr

Glatteis auf der A8 in Oberösterreich - Sperre der A2 bei Graz - Stau auf der A1 in Salzburg

Wien (OTS) - Kein Aufatmen gab es für die Autofahrer nach dem staureichen Semesterferienwochenende. Auch am Montagmorgen kam es laut ÖAMTC zu umfangreichen Staus auf Österreichs Autobahnen.

Auf der Innkreisautobahn (A8) in Oberösterreich behinderten nach Informationen der ÖAMTC-Informationszentrale gleich mehrere Unfälle den Frühverkehr Richtung Wels. Auf eisglatter Fahrbahn gerieten bei der Abfahrt Ried im Innkreis zwei Fahrzeuge ins Schleudern. Wenige Kilometer weiter, auf Höhe der Raststation Aistersheim, kam ein weiterer Pkw ins Schleudern und kam auf dem Dach zu liegen. Der Lenker erlitt Verletzungen unbestimmten Grades. Für die Dauer der Aufräumarbeiten war ein Fahrstreifen gesperrt, es bildete sich ein rund 5 Kilometer langer Stau.

Umfangreiche Staus zog ein Unfall auf der Südautobahn (A2) bei Graz nach sich. Nach einem Unfall zwischen zwei Pkw musste nach Angaben des ÖAMTC die A2 zwischen Graz Ost und Graz West für rund eine halbe Stunde gesperrt werden. Auf der Autobahn standen die Kolonnen 4 Kilometer Richtung Klagenfurt zurück, auf dem Zubringer kam der Verkehr ebenfalls zum Erliegen. Die beide Lenker kamen mit leichten Verletzungen davon.

In Salzburg kollidierten zwei Fahrzeuge auf der Westautobahn (A1) zwischen Thalgau und Wallersee. Zwei Personen wurden verletzt. In Richtung Wien bildete sich ein 2 Kilometer langer Stau.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0002