Neues Volksblatt: "Vorfreude" (Von Markus Ebert)

Ausgabe vom 8. Februar 2008

Linz (OTS) - Vier Monate muss die Koalition noch überstehen, und wir mit ihr. Nein, nicht, dass sie dann vorzeitig enden würde, aber genau heute in vier Monaten, am 8. Juni, steigt Österreich mit dem Spiel gegen Kroatien in die Fußballeuropameisterschaft ein. Und für diese Zeit gilt wohl auch für die heimische Innenpolitik das olympische Prinzip: Während der Spiele keine Kriege. Friedfertig wird sich die Polit-Prominenz auf den VIP-Bänken drängen, freundlich in die Kameras lächeln (solche Schwenks sind beim ORF schon gut eingeübt) und den rot-weiß-roten Patrioten mimen.
Die Besinnung auf das Patriotische wäre freilich jetzt schon angebracht. Patriotismus wäre es, wenn nicht gestritten sondern gearbeitet würde. Wobei es noch nicht unter Arbeit fällt, mit dem Hunderter zu wacheln und scheinheilig zu fragen, ob ihn jemand nicht haben will. Doch (Klassen)Kampf ist angesagt, und darum hat die SPÖ die "Gstopften" und die Bauern im Visier. Die ÖVP wiederum, zuletzt im Umfragehoch, würgt an der Haidinger-Affäre und muss rasch einen Gegentreffer landen.
Kein Wunder, dass die Vorfreude auf die Euro von Tag zu Tag größer wird.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001