AK zu ÖVP Wien: Die wirklichen Preistreiber stoppen

Wien (OTS) - "Was haben die Wiener Gebühren mit den rasanten Preissteigerungen bei Essen, Energie und Wohnen zu tun?", fragt die stellvertretende AK Direktorin Johanna Ettl nach der Aussendung des Wiener ÖVP-Obmanns Hahn zu den Wiener Gebühren. Den größten Anteil an der Inflation haben die Preise für Lebensmittel, Energie und Wohnen. Damit die Preisentwicklung wirklich gedämpft wird, fordert die Arbeiterkammer ein Zurückfahren der Biosprit-Förderung und wirksame Obergrenzen für die Mieten. Überdies ist eine wirksame steuerliche Entlastung der ArbeitnehmerInnen nötig. Und PendlerInnen sollen statt des Pendlerpauschales Anspruch auf einen Steuerabsetzbetrag haben, der WenigverdienerInnen, die keine Steuer zahlen, als Gutschrift ausbezahlt wird.

Rückfragen & Kontakt:

Peter Mitterhuber
AK Wien Kommunikation
tel.: (+43-1) 501 65-2347
peter.mitterhuber@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001