Vassilakou zu Zwangsmaßnahmen: Netzbetten nie, Fixierungen nur im Notfall

Fixierte PatientInnen bedürfen der ständigen Betreuung

Wien (OTS) - "Netzbetten gehören in die Psychiatrie des
vergangenen Jahrhunderts und haben in einer modernen Versorgung nichts verloren. Fixierungen sind nur dann angebracht, wenn es keine andere Möglichkeiten des Selbst- und Fremdschutzes gibt. Fixierte Menschen müssen aber unter ständiger Betreuung stehen und dürfen nicht allein gelassen werden. Die Dauer muss so kurz wie möglich gehalten werden", stellt die Klubobfrau der Grünen Wien, Maria Vassilakou, klar. "Fixierungen dürfen keine Kompensationsmaßnahmen für mangelndes Personal sein, denn Fixierungen stellen einen gravierenden Eingriff in die Persönlichkeitsrechte jedes Einzelnen dar." In Wien werden im Bundesdurchschnitt am häufigsten PatientInnen fixiert. Im Untersuchungsausschuss muss unter anderem geklärt werden, wie es zu diesen Zahlen kommt.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, 0664 831 74 49
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0005