Tauschitz: Orange Propagandafotos aus Banda Aceh führten in die Irre

Kinder auf Fotos dienten nur der Selbstinszenierung von Haider.

Klagenfurt (OTS) - "Die im Jahr 2006 anlässlich der angeblichen Dorferöffnung in Banda Aceh von den Medien veröffentlichten Fotos mit Haider und Kindern dienten nur der Selbstinszenierung von Haider", kritisiert VP-Clubobmann Stephan Tauschitz. Von Kindern als Bewohner des Kärntendorfs in Banda Aceh war damals weit und breit noch keine Spur."

Das BZÖ wollte offenbar einen gegenteiligen Eindruck mit diesen Fotos vermitteln", mutmaßt Tauschitz. Er bleibt dabei, dass zum damaligen Zeitpunkt das Kärntendorf nur von Kakerlaken und anderem Ungeziefer bewohnt war, auch wenn sich der BZÖ-Klubobmann an dieser Formulierung stoßen sollte. Ihm zu unterstellen, dass sich diese Formulierungen auf das von LR Josef Martinz und dem Hilfswerk Austria gerettete Kärntendorf bezogen hätten, sei eine bodenlose Frechheit.

Nur durch die Initiative von LR Josef Martinz und durch die Einschaltung und die Professionalität des Hilfswerk Austria wurde dem Kärntendorf Leben eingehaucht. "Wenn jemand sich auf dem Rücken der armen Waisenkinder profilieren wollte, dann war es Landeshauptmann Haider und mit ihm das BZÖ", so Tauschitz.

"Haider war es, der die "Experten" - Wuzella, Koloini, die Bradachs und Revedin - eingesetzt hat. Daher ist es Haiders Idee, seine Initiative, "seine Truppe" und damit auch sein Spenden-Skandal", hält Tauschitz unmissverständlich fest. "Haider ist nun aufgefordert die Gelder aus eigener Tasche zurückzuzahlen",fordertTauschitz. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001