Grüne Wien/Maresch: Verkehrschaos bei der EURO-Generalprobe

Wien (OTS) - "Die Wiener Linien waren beim gestrigen Fußballspiel offensichtlich nicht darauf vorbereitet, dass rund 45.000 Matchbesucher mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen", kritisiert der Verkehrssprecher der Grünen Wien, Rüdiger Maresch, den gestrigen Verkehrskollaps vor und nach dem Spiel. "Wir erwarten uns, dass die Verkehrsorganisation deutlich verbessert wird. Es braucht mehr Öffis und auch mehr Personal bei den Wiener Linien, die den Verkehr und die Besucherströme regeln", so Maresch. Auch das Krisenmanagement bei den Wiener Linien ist verbesserungswürdig. Gestern wurde zu spät auf den Verkehrskollaps reagiert. "Bei derartigen Großveranstaltungen und vor allem im Hinblick auf die EURO 2008 müssen die Wiener Linien besser organisiert sein", so Maresch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, Mobil: 0664 22 17 262
presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002