Grüne und ÖVP Wien veranlassen Untersuchungskommission zur Wiener Psychiatrie

Strukturmängel und Klima der Angst im KAV

Wien (OTS) - Im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz haben die Grünen Wien und ÖVP Wien heute bekannt gegeben, eine Untersuchungskommission zur Klärung der Missstände rund um die Wiener Psychiatrie zu initiieren. Gegenstand der Untersuchung werden nicht nur die Vorfälle im Otto-Wagner-Spital sein, sondern auch das augenscheinliche Versagen des Qualitätsmanagements innerhalb des KAV, betonten die Klubobleute beider Parteien, Maria Vassilakou und Matthias Tschirf und die Gesundheitssprecherinnen Sigrid Pilz und Ingrid Korosec bei der Pressekonferenz.

Strukturmängel und Klima der Angst im KAV

Die Missstände im Otto-Wagner-Spital und der Zustand der psychiatrischen Versorgung Wiens seien nur ein Symptom für ein tiefer greifendes Problem im KAV und in der Wiener Gesundheitspolitik. Der KAV sei gekennzeichnet von Struktur - und Organisationsproblemen, wie auch jüngste Kontrollamtsberichte wieder gezeigt hätten. Managementfehler werden schlussendlich in der Patientenversorgung offensichtlich.

Möglicher Start Anfang April

Ihre Arbeit aufnehmen könnte die Untersuchungskommission bereits Anfang April, formal in Kraft gesetzt werden soll die Kommission im Rahmen der Gemeinderatssitzung am 29.2.2008. Für die Inkraftsetzung der Untersuchungskommission genügen die Unterschriften von 30 GemeinderätInnen.

Rückfragen & Kontakt:

Andreas Baur, Grüne Wien, 0664/831 74 49
andreas.baur@gruene.at
Eva Gruy, ÖVP-Klub Wien, 01/4000 81916
eva.gruy@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001