Mölzer: Türkei setzt weitere Islamisierungsschritte

Aufhebung des Kopftuchverbots an Unis zeigt einmal mehr, wie wenig europäisch das Land am Bosporus ist

Wien (OTS) - "Daß die islamisch-konservative türkische Regierung unter Ministerpräsident Erdogan das Kopftuchverbot an Universitäten aufgehoben hat, beunruhigt nicht nur die türkische Opposition", stellt heute der freiheitliche EU-Abgeordnete Andreas Mölzer fest. "Die Türkei macht schon länger eine schleichende Islamisierung mit, die Aufhebung des Kopftuchverbots ist nur ein weiterer Schritt, der seitens Erdogans und seinen Gefolgsleuten unternommen wird, die strikte Trennung zwischen Kirche und Staat aufzuheben."

Mölzer stellt weiters fest, daß die Türkei ohnehin nicht zum europäisch-abendländischen Kulturkreis gehöre, darüber hinaus in demokratiepolitischen und menschenrechtlichen Fragen alles andere als europäische Standards erfülle, und damit ganz und gar nicht zur Europäischen Union beitreten dürfen, und zwar, so Mölzer wörtlich, "heute nicht, morgen nicht und auch nicht in einem Jahrzehnt". Die derzeitige Entwicklung in Form einer Islamisierung des Landes am Bosporus unterstreicht für Mölzer nur seinen Standpunkt bezüglich eines Beitritts zu Union.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002