Einigung Sonntagsöffnung während der UEFA Euro 2008

Erklärung der Sozialpartner über Einmaligkeit

Wien (OTS) - Heute Mittwoch haben sich die Stadt Wien und die
Wiener Sozialpartner - Wirtschaftskammer und Gewerkschaft - auf die Sonntagsöffnung während der UEFA Euro 2008 geeinigt. In diesem Zusammenhang wird auch von der Stadt Wien und den Wiener Sozialpartnern eine gemeinsame Erklärung betreffend der Einmaligkeit der Sonntagsöffnung unterzeichnet werden.

Das Ergebnis der Sozialpartner Einigung: Wien weit können an den vier Sonntagen während der UEFA EURO 2008 jeweils in der Zeit vom 12 bis 18 Uhr die Geschäfte offenhalten. Ausgenommen davon ist der Verkauf von Einrichtungsgegenständen, Kraftfahrzeugen, Baustoffen und Waffen. Sport- und Fanartikel können im Rahmen von öffentlichen Vorführungen von Spielen der UEFA EURO 2008 nach Maßgabe des Wiener Veranstaltungsgesetzes, also innerhalb der genehmigten Veranstaltungsgebiete und maximal bis 24 Uhr, verkauft werden. Die Verordnung des Landeshauptmannes von Wien soll am 7. Juni in Kraft und am 29. Juni wieder außer Kraft treten.

Brauner und Frauenberger erfreut über Einigung

Finanz- und Wirtschaftsstadträtin Vizebürgermeisterin Mag. Renate Brauner: "Die heutige Einigung ist einmal mehr ein positives Beispiel für die konstruktive Zusammenarbeit der Sozialpartner im Interesse des Wirtschaftsstandortes Wien. Als Wirtschaftsstadträtin begrüße ich die Einigung der Sozialpartner ausdrücklich. Dadurch ist sichergestellt, dass die Wiener Wirtschaft die Chancen, die sich durch die EURO 2008 ergeben, für Wien optimal nützen kann - das gilt sowohl für die Unternehmen als auch für die ArbeitnehmerInnen. Klar ist: Die Sonntagsöffnung bei der Fußballeuropameisterschaft in Wien wird ganz sicher eine einmalige Maßnahme für dieses sportlich und wirtschaftlich so wichtige Ereignis bleiben."

Auch die Ressort zuständige Stadträtin Sandra Frauenberger zeigte sich erfreut über die erzielte Einigung: " Das Engagement der Stadt Wien, diese Einigung zustande zu bringen, hat sich ausgezahlt. Wien hat während der Fußball EM in Österreich zweifelsohne eine zentrale Bedeutung. Und Wien hat in diesen vier Wochen die Chance sich als Sport und Freizeitmetropole Europas zu präsentieren. Diese Chance müssen und werden wir wahrnehmen. Die Einigung über die Sonntagsöffnung an diesen vier Wochenenden leistet dazu jedenfalls ein großen Beitrag." Wichtig sei es, so Frauenberger weiter, dass in diesem Kontext gerade auch die Interessen der ArbeitnehmerInnen gewährleistet seien und die Sonntagsöffnung während der Euro 2008 eine einmalige Lösung darstelle.

GPA-DJP Proyer: "gut arbeitsrechtliche Absicherung durch Kollektivvertrag"

Für Karl Proyer, Regionalgeschäftsführer der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier ist die Erklärung der Stadt Wien und der Wiener Sozialpartner hinsichtlich der Einmaligkeit der Sonntagsöffnung wichtigster Bestandteil der nunmehr gemeinsam gefundenen Lösung. "Die Wiener Handelsangestellten haben mit dieser Vereinbarung die Sicherheit, dass der arbeitsfreie Sonntag weiterhin garantiert ist.", sagte Proyer. In der GPA-DJP verweist man auch darauf, dass mit der Grundvereinbarung der Verordnung und dem vor einiger Zeit abgeschlossenen Kollektivvertrag eine gute arbeitsrechtliche Absicherung der Handelsangestellten gefunden wurde.

Jank: "Sonntagsöffnung kein Präjudiz"

Für Brigitte Jank, Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien, ist die Einigung ein akzeptabler Kompromiss: "Ich freue mich, dass sich meinem Vorschlag einer Sonntagsöffnung während der EM die Gewerkschaft nicht verschlossen hat. Die Einigung zeigt, dass hier dem einmaligen Ereignis der Fußball-EM Rechnung getragen wird und auch der Handel die Möglichkeit bekommt, davon zu profitieren." Gleichzeitig betonte auch die Präsidentin, dass die Sonntagsöffnung während der EM kein Präjudiz für die Zukunft sein wird. (schluss) gph

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Cécile-Veronique Kochwalter
Mediensprecherin Vbgm. Mag.a Renate Brauner
Tel.: +43 1 4000 81 219 M +43 676/8118 81219
cecile.kochwalter@wien.gv.at

Gabriele Philipp
Mediensprecherin Stadträtin Frauenberger
Tel.: 4000/81295
Mobil: 0676/8118 81295
gabriele.philipp@wien.gv.at

Dr. Barbara Lavaud
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier
Regionalgeschäftsstelle Wien
Alfred-Dallinger-Platz 1, 1034 Wien
Tel.: 05 03 01
Mobil: 0676/817 111 533

Martin Sattler
Pressestelle der Wirtschaftskammer Wien
Tel.: 514 50 DW 1314
martin.sattler@wkw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0019