ÖSTERREICH: AUA will Saudi-Geld in neue Flugzeuge investieren

Alfred Ötsch im Interview: "Verstehe Kritik an Verhandlungen mit Al Jaber nicht"

Wien (OTS) - =

Wien (OTS) Die AUA würde den Erlös aus dem Einstieg
von Scheich Mohamed Bin Issa Al Jaber in den Ausbau der Flotte investieren. Das sagte AUA-Chef Alfred Ötsch im Interview mit der Tageszeitung Österreich (Donnerstag Ausgabe). "Wenn der Deal zustande kommt, könnten wir im Nahen und Mittleren Osten rascher wachsen. Und rascheres Wachstum bedeutet zusätzliche Flugzeuge, dafür würden wir das Geld verwenden", zitiert ÖSTERREICH den Airline-Chef.

Die Kritik an den Verhandlungen mit Al Jaber könne er nicht verstehen, betonte Ötsch: "Es freut mich zwar, dass das heftig diskutiert wird. Es wundert mich aber, dass etwa gleich mit gerichtlichen Schritten gedroht wird, bevor überhaupt etwas beschlossen ist. Es sind ja überhaupt noch kein Preis und keine Anteile fixiert worden, die Details werden gerade intensiv diskutiert und sind noch völlig offen. Der Aufsichtsrat berät erst am 12. März, die Hauptversammlung, die zustimmen muss, tagt erst am 7. Mai."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 2510 oder 2910
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0003