Neugebauer unterstreicht Wichtigkeit des Lissabonner Vertrages für die Weiterentwicklung des europäischen Sozialmodells

Es ist österreichische Verpflichtung, zur Beispielwirkung bei sozialem Dialog und Sozialpartnerschaft beizutragen

Wien (ÖVP-PK) - Für ÖVP-Abg. Fritz Neugebauer ist der Lissabonner Vertrag für die Weiterentwicklung des europäischen Sozialmodells von vorrangiger Bedeutung. "Das sollten wir in der Diskussion um diesen Vertrag nie außer Acht lassen", so Neugebauer heute, Mittwoch, am Rande des Expertenhearings zur sozialen Dimension des neuen EU-Vertrages im Verfassungsausschuss. ****

"Der soziale Dialog und die Sozialpartnerschaft funktionieren in Österreich als verrechtlichtes Modell mit großem Erfolg und begründen auch den vielgerühmten österreichischen Weg. Dieser Weg könnte den anderen EU-Ländern durchaus als Beispiel dienen. Ja ich sehe es sogar als historische Verpflichtung unseres Landes, die Beispielwirkung gegenüber den EU-27 zu betonen", so Neugebauer.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0008