SP-Hora: Keine Änderung bei Wiener U-Bahn-Ausbauplänen

Gegenteilige Mutmaßungen von VP-Gerstl unzutreffend

Wien (SPW-K) - "Erstaunt" über die jüngsten "Chaos"-Aussagen des Verkehrssprechers der Wiener ÖVP, Gemeinderat Gerstl, über den weiteren U-Bahnausbau in Wien zeigte sich Mittwoch der Verkehrssprecher der Wiener SPÖ und Vorsitzende des Verkehrsauschusses des Wiener Gemeinderates, Gemeinderat Karl Heinz Hora. Wie der Mandatar in einer Aussendung des Pressedienstes der SPÖ Wien festhielt, habe sich an den zwischen Wien und dem Bund fixierten Plänen für die 4. Ausbaustufe der U-Bahn nichts geändert. "Die U 1 wird - so wie bei allen bisherigen U-Bahnbauvorhaben praktiziert - in Teilabschnitten in den Raum Rothneusiedl verlängert werden. Neben der Erweiterung der U 2 sind auch die beiden Optionen für die mögliche Verlängerung der U 4 in den Westen und der U 6 in den Norden in Richtung Stammersdorf nicht obsolet. Es ist daher nur legitim, wenn sich der Bezirksvorsteher von Floridsdorf im Interesse der BezirksbewohnerInnen Gedanken über das den Bezirk tangierende Projekt macht. Alles andere, das Kollege Gerstl in diesem Zusammenhang zu interpretieren versucht, hat den Stellenwert reiner Kaffeesuddeuterei. Einmal mehr viel unnötiger Lärm durch VP-Gerstl um nichts", stellte Hora abschließend fest. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923
Fax: (01) 4000-99-81923
franz.schaefer@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10005