Cap zu Innenministerium: SPÖ erwartet rasche Aufklärung

"Molterer ist am Zug"

Wien (SK) - Die SPÖ habe höchstes Interesse an der Aufklärung, weil Ex-BKA-Chef Haidinger Dinge angesprochen habe, die massiv gegen die SPÖ gerichtet seien. "Jetzt ist wichtig, dass Vizekanzler Molterer, der 'Aufklärung, Aufklärung, Aufklärung' versprochen hat, beim Wort genommen wird", erklärte SPÖ-Klubobmann Josef Cap am Mittwoch im Ö1-Mittagsjournal. "Die politische Verantwortung kann vor allem die ÖVP klären, Willi Molterer war damals Klubobmann, ist heute Vizekanzler. Er hat heute gesagt, dass er für Aufklärung ist, da nehmen wir ihn beim Wort, jetzt ist er am Zug", forderte der SPÖ-Klubobmann. ****

"Wenn hier aufgeklärt wird, ist es das, was wir erwarten, dann ist ein Untersuchungsausschuss nicht notwendig", so Cap. Jetzt sei die Staatsanwaltschaft gefragt, die werde mit Druck diese Aufgabe rasch und gründlich aufklären. Zum Zeithorizont stellte Cap fest, dass die ÖVP wisse, dass das Interesse der Medien, der Öffentlichkeit und der SPÖ so stark sei, dass rascheste Aufklärung notwendig ist. "Willi Molterer hat gesagt, dass die ÖVP daran interessiert ist, dass hier aufgeklärt wird, dass hier Licht ins Dunkel kommt, daran sind wir auch interessiert. Das war auch der Grund, dass wir gestern am Beschluss mitgewirkt haben, dass Herr Haidinger die Möglichkeit hat, auszusagen", erklärte Cap. (Schluss) sl

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006