Öllinger zu Inflation: SPÖ als Tiger gestartet und als Bettvorleger gelandet

ÖVP jenseits: Von zwei Tankfüllungen müssen viele Menschen ganze Woche leben

Wien (OTS) - "Die SPÖ ist beim Teuerungsausgleich als Tiger gestartet und als Bettvorleger gelandet. Mit großem Getöse hat sie einen Maßnahmenkatalog vorgestellt, doch beim Ministerrat hat sie der ÖVP nicht einmal einen Zeitrahmen für die Verhandlungen abtrotzen können. Die von der Teuerung betroffenen hören also nur 'bitte warten, bitte warten, bitte warten ....", kritisiert Karl Ölllinger, stv. Klubobmann und Sozialsprecher der Grünen.

"Die ÖVP ist bereits völlig jenseits und hat den Kontakt mit den Problemen der BürgerInnen verloren", so Öllinger weiter. "Auch wenn 100 Euro nur eine kurzfristige Symptombekämpfung sind und keine nachhaltige Hilfe gegen die Inflation darstellen, so darf die ÖVP doch daran erinnert werden, dass bei der groß abgefeierten Pensionserhöhung gerade die PensionistInnen mit der niedrigsten Pension weitgehend leer ausgegangen sind. Außerdem: Hundert Euro mögen für Politiker nur zwei Tankfüllungen sein oder anders gerechnet 30 Fuhrmann-Wurstsemmeln. Tatsache ist, dass viele Menschen sich ein Auto gar nicht leisten können und von 100 Euro eine ganze Woche leben müssen. Das fällt einem 'Landesfürsten' mit Chauffeur und Dienstwagen nicht mehr auf", so Öllinger.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel +43-1-40110-6707, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0006