Wiener Grüne präsentieren Lärmstopp-Kampagne

Wien (OTS) - In einem Pressegespräch der Wiener Grünen präsentierte am Mittwoch Umweltsprecher GR Mag. Rüdiger Maresch eine Kampagne gegen Lärm in der Stadt.

Wien müsse leiser werden, da dieser auch die Gesundheit schädige. Das reiche von Schlafstörungen bis hin zu einem erhöhten Herzinfarktrisiko. Die Wienerinnen und Wiener würden sich besonders von Straßen- und Baustellenlärm, Flugzeugmotoren, aber auch von lärmenden Kindern gestört und belastet fühlen. Die Grünen riefen daher die Stadtbevölkerung auf Lärmbelästigungen auf der Website http://wien.gruene.at/laermstopp zu melden. Die Ergebnisse sollen noch vor dem Sommer veröffentlicht werden und als Grundlage zu Gesprächen der Wiener Grünen mit der Stadt Wien dienen.

Forderungskatalog der Grünen

Laut den Wiener Grünen hätten Lärmmessungen an Verkehrspunkten ergeben, dass der gesetzlich festgelegte Stellenwert von 60 Dezibel fast immer überschritten werde. Trotzdem würde die Stadt Wien keine gegensteuernden Maßnahmen ergreifen. In diesem Zusammenhang forderte Maresch die Kennzeichnung und Förderung lärmarmer Reifen, die Aufbringung lärmarmer Fahrbahnbeläge und die Einführung von Kunststoff-Bremsklötzen bei Güterzügen. Maresch bekräftigte auch nochmals die Grün-Forderung nach einer flächendeckenden Tempo 30 Zone. Darüber hinaus würden verbindliche Grenzwerte fehlen, bei denen Sanierungspflicht bestehe. Daher möchten die Grünen "die Politik in die Pflicht nehmen". Auch wenn viele Forderungen in die Zuständigkeit des Bundes fallen würden, sei auch die Stadt Wien aufgefordert, Verhandlungen mit dem Bund aufzunehmen.(Schluss) cwk

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Tel.:
4000/81814, im Internet unter http://wien.gruene.at/laermstopp

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Werner C. Kaizar
Tel.: 4000/81087
E-Mail: christoph.kaizar@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014